Elsenz Turngau

Elsenz-Turngau ehrt erfolgreiche Turnerinnen und Turner

Waibstadt: Beim Gauturntag des Elsenz-Turngaus standen zahlreiche Ehrungen für erfolgreiche Sportler im Mittelpunkt. Insgesamt wurden 87 Turnerinnen und Turner für vorderste Platzierungen auf Landes- und Bundesebene mit der Ehrennadel des Elsenz-Turngaus ausgezeichnet.

„Diese Sportler sind das Aushängeschild ihrer Vereine und unterstreichen die hervorragende Arbeit, die in den Vereinen geleistet wird“, freute sich der stellvertretende Turngauvorsitzende Jürgen Widmann der zusammen mit dem Turngauvorsitzenden Markus Pfründer, dem Gau-Oberturnwart Gerhard Henrich und dem stellvertretenden Turngauvorsitzenden Thomas Kaiser die Ehrungen vornahm.

Ausgezeichnet wurden alle Erfolge im Gerätturnen sowie in den Turnsportarten wie beispielsweise Faustball, Orientierungslauf oder die leichtathletischen Disziplinen die zum Fachbereich Turnen gehören Scheuderball, Steinstoßen und der leichtathletische 5-Kampf.

Im leistungssportlichen Bereich knüpften die leichtathletischen Mehrkämpfer an die Erfolge der Vorjahre an. „Bei den Badischen Meisterschaften gingen acht Meistertitel und acht Vizemeistertitel an unseren Elsenz-Turngau“, freute sich der Turngauvorsitzende Markus Pfründer. Auf bundesweiter Ebene überzeugte Nicole Xenia Venohr vom TSV Weiler. Sie kehrte als Deutscher Meisterin im leichtathletischen 5-Kampf und als Deutsche Vizemeisterin im Schleuderball in den Kraichgau zurück. Nicole Engelmann (TSV Weiler) erreichte bei den Deutschen Meisterschaften im Schleuderball wie Jörg Ehrenfried (TV Eschelbronn) im leichtahthletischen 5-Kampf einen vierten Platz.

„Der TV Epfenbach ist derzeit unübertroffen die Nummer eins bei den Turnerinnen im Elsenz-Turngau“, so Pfründer. Mit Lydia Rössler ehrte der Elsenz-Turngau die Deutschen Seniorenmeisterin im Geräte-Mehrkampf und mit Anke Zimmermann wie Lydia Rössler die Deutsche Mannschaftsmeisterin im Geräte-Mehrkampf für das Team Baden.

Im Faustball zählt der TV Waibstadt zu den führenden Vereinen in Baden. Die Faustballer Kai Braun, Thilo Braun, Tim Eiermann, Thilo Eiermann, Lucas Kiermeier, Thomas Link, Marco Schäfer und Trainer Rainer Frommknecht erzielten in der Feldsaison 2013 der zweiten Bundesliga West den ersten Platz und schafften somit den Aufstig in die erste Bundesliga.

Mit vier Turnfestsiegen war auch für die Teilnehmer des Elsenz-Turngaus das Deutsche Turnfest in der Metropolregion Rhein-Neckar sehr erfolgreich: Petra Kösegi (TV Bad Rappenau) ging als Turnfestsiegerin in der Rhythmischen Sportgymnastik im Wahlwettkampf und Sigurd Pathe (TV Sinsheim) als Turnfestsieger im Fachwettkampf Schwimmen hervor. Die beiden Volleyballmannschaften des TV Eppingen Herren Ü45 mit Axel Thomas, Thomas Pfeffer, Wolfgang Kächele, Dieter Friederich, Reinhard Ihle, Klaus Mairhofer, Karl-Peter Ehehalt, Dietmar Beisel und Herbert Schmid sowie Damen U18 mit Larissa Maierhöfer, Lena Vargas da Graca, Lisa Kitschun, Samira Birouk, Anna Wiedemann und Julia Spieß konnten ebenfalls für Ihren Turnfestsieg mit der Ehrennadel des Elsenz-Turngau ausgezeichnet werden.

Rückblick und Zukunftserwartungen beim Gauturntag

Waibstadt: Beim Gauturntag des Elsenz-Turngaus standen neben Neuwahlen ein Rückblick auf das abgelaufene Sportjahr sowie zahlreiche Bekanntgaben und Informationen rund um das Turnen auf der Tagesordnung.

Mit flotten Rhythmen sorgte der Spielmanns- und Fanfarenzug Waibstadt für die feierliche Eröffnung, bevor die Gastredner Landtagsabgeordnete Elke Brunnemer und Thomas Funk, der Vorsitzende des TV Waibstadt Boris Schmitt, Bürgermeister Joachim Locher, der Vizepräsident des Badischen Turnerbundes Jörg Wontorra, der Sportkreisvorsitzende Josef Pitz ihre Grußworte an die Vereinsvertreter richteten.

„Aus turnerischer Sicht zieht der Elsenz-Turngau mit seinen 16501 Mitgliedern aus 53 Vereinen für das zurückliegende Sportjahr eine positive Bilanz“, betonte der Turngauvorsitzende Markus Pfründer.

Obwohl die Mitgliederzahl erneut leicht zurückgegangen ist, hat die Anzahl der Vereine um einen auf 53 Mitgliedsvereine zugenommen. Der Mitgliederrückgang sei schließlich die Konsequenz aus der rückläufigen Mitgliederzahl vieler Vereine des Turngaus. Es gelte dem Trend durch ein nachfrageorientiertes Angebot innerhalb der Vereine entgegenzuwirken und Aufklärungsarbeit bei den Bestandsmeldungen zu leisten. Erfreulich ist die hohe Nachfrage bei allen angebotetenen Lehrgängen auf Turngauebene. Gerade die dezentrale Grundausbildung als Vorstufe zum lizensierten Übungsleiter konnte bereits seit 2011 wieder innerhalb des Turngaus angeboten werden und hat sich mit den beiden Ausbildern Martin Zaiss vom TV Eppingen und Thomas Kaiser vom TV Waibstadt fest etabliert. Zu den gesellschaftlichen Höhepunkten zählten die Gauwanderung in Kirchardt mit 120 Teilnehmern und der gesellige Nachmittag der Älteren mit 200 Zuschauern und Mitwirkenden in Meckesheim.

Die neue Regionalreferentin des Elsenz-Turngau Rebekka Ulrich stellte sich und ihr Tätigkeitsumfeld, bestehend aus den Bereichen Aus- und Fortbildung, Sportartenentwicklung und Vereinsberatung vor. Außerdem berichtete sie über das Ergebnis der Vereinsbefragung. 34 der 53 Mitgliedsvereine haben sich zurückgemeldet. Interessante erste Ergebnisse zeigen, dass im Elsenz-Turngau aktuell 62% der Vereine Kleinkinderturnen, 75% Kinderturnen und 59% allgemeines Turnen anbieten.

Beim Ausblick stellte der Turngauvorsitzende das gemeinsame Landesturnfest des Badischen und Schwäbischen Turnerbundes vom 28. Mai bis 1. Juni in Freiburg in den Fokus: „Unser Musikzug aus Waibstadt und zugleich Bigband des Badischen Turnerbundes wird die Besucher bei der Eröffnungsfeier auf dem Freiburger Münsterplatz musikalisch einstimmen.“

Bei den Wahlen wurde der stellvertretende Turngauvorsitzende Jürgen Widmann, Oberturnwart Gerhard Henrich, Schrift-/Pressewartin Sarina Pfründer, Kampfrichterwart Thomas Kaiser, Fachwartin Frauen/Gesundheitssport Hildegund Fischer, Kampfrichterwartin Jutta Oehlert und Fachwart Faustball Rainer Frommknecht für weitere zwei Jahre gewählt. Mit Erich Schleusener konnte das Amt des Gaufachwart Schneesport und mit Heike Horst das Amt der Gaufachwartin Orientierungslauf wieder neu besetzt werden.