Vereinsnachrichten

Helfersfest 2015 

Bilder von Carla Reicherter

 

Die Bilder von Konrad Plank findet man
in Eppingen.org

Das Jubiläum „150 Jahre Turnverein 1865 Eppingen“ geht zu Ende

Mit einer „Thank you – Party“ bedankte sich die Vorstandschaft bei allen Mitwirkenden für die Unterstützung und das überaus große Engagement während dem Jubiläumsjahr.

Der TVE organisierte, plante und führte Veranstaltungen und Events zum 150. Bestehen des Vereins durch, aber auch sämtliche Traditionsveranstaltungen standen ganz im Zeichen des Jubiläums. Ohne den Einsatz, die Mithilfe und Zeitressourcen von sehr vielen Mitgliedern und Ehrenamtlichen hätten diese vielfältigen Feste und Feiern nicht so erfolgreich stattfinden können. Zum Ausklang des Festjahres feierten nun die Beteiligten und Verantwortlichen vereinsintern den besonderen Vereinsgeburtstag.

Locker und in geselliger Runde ließen die Feiernden das vergangene Jahr Revue passieren und der tolle Film von Erich Schleusener über die dargebotenen Aufführungen und die gesamte Präsentation beim Altstadtfest 2015 begeisterte das Publikum.  

DJ Oliver Servay legte Musikwünsche auf und verschiedene Musikstile lockten die Tanzfreudigen aufs Parkett, wobei sich spontan eine Tanzfläche mitten in der Stadthalle  ergab. Quer durch alle Abteilungen entstanden choreografische Tanzeinlagen und junge und ältere schwangen gemeinsam die  Tanzbeine.    

Keine TV`ler mussten an dem Abend die Küche bewirtschaften. Das war ein besonderes Erlebnis. Dem Küchenteam des Ortsvereins Rotes Kreuz sei Dank! Sie übernahmen diese Arbeiten und sorgten im Hintergrund für das leibliche Wohl.

Allen Mitgliedern, Ehrenamtsträgern und Freunde des Vereins wünscht die Vorstandschaft ein frohes Weihnachtsfest und für das neue Jahr alles Gute, Spaß und Freude bei den wöchentlichen Trainingsabenden.        

Erfolgreiche Eppinger Fitness-Convention

Wer gesund und fit bleiben will muss auch an einem Sonntagmorgen früh raus. Bereits um 9.00 Uhr füllte sich die Hardwaldhalle mit sport- und tanzbegeisterten Frauen. Der Turnverein Eppingen hatte zur Zweiten Fitness-Convention eingeladen und bot attraktive Workshops mit neuen Trends aus der Fitnesswelt an. Heike Meidinger, DTB-Group-Fitness-Mastertrainerin, zeigte mit deepWORK® ein funktionelles Training, das durch seine einfachen, athletischen und wirkungsvollen Übungen bestach. Bei Toning&Stability wurde zum Rhythmus des ¾ Taktes trainiert und die Haltung und eine starke Körpermitte verbessert. Das Fazi(e)nierende Workout begeisterte mit großen Bewegungen. Im Fokus stand die Elastizität und Geschmeidigkeit zu erhöhen. Schon bei der Anmeldung legten sich die Teilnehmerinnen auf drei Workshops fest. Im mittleren Hallendrittel heizte Zumba®-Instructorin Oksana Ritter mit feurigen lateinamerikanischen Rhythmen ein. Sie verband verschiedene Elemente aus Fitness und Intervalltraining und trainierte die konditionellen aber auch die koordinativen Fähigkeiten. In den Pausen konnte man sich mit Getränken, Kaffee und Kuchen stärken und alle Reserven für die nächste Fitnesseinheit mobilisieren. Großes Interesse galt den Trampolinen von Nesrin Müller. Mit Jumping Fitness wurde die Beweglichkeit und Koordination verbessert, die Gelenke geschont und der Gleichgewichtssinn gestärkt. Viel Spaß mit rhythmischer Musik war kein leeres Versprechen. Die Teilnehmerinnen spürten am eigenen Körper, dass Jumping Fitness dreimal effektiver als Joggen ist. Ausgepowert, aber glücklich trafen sich die mehr als 40 Frauen nach drei Sporteinheiten zum gemeinsamen Ausklang. Das Organisationsteam des TV Eppingen - Elke Cardoso und Tanja Probst - bot ein abwechslungsreiches Sportprogramm am Sonntagvormittag an und versprach zur nächsten Fitnessconvention im Herbst 2016 wieder neue Fitnesstrends nach Eppingen zu holen.

Freizeit Volleyballer in Essen

Für ein Wochenende Kultur starteten die Freizeit Volleyballer nach Essen.

Ferienzeit ist „Stau Zeit“. Die Ankunft der 19 Volleyballer in Essen verzögerte sich um beinahe eine Stunde, so dass der 1. Programmpunkt, der geplante Fußmarsch zum Abendlokal, zur Fahrt mit der U-Bahn umfunktioniert wurde.

Das Ausflugsziel Essen wurde den Freizeit- Volleyballern beim letztjährigen Ausflug in Bamberg von einer Essenerin angepriesen. Sie versorgte die Organisatoren Bernd und Matthias mit Tipps für Lokale und Sehenswürdigkeiten, die diese hervorragend umsetzten.

Eine ganz andere Stadt wie im vergangenen Jahr, bot sich den Eppinger Besuchern. Von einer schönen historischen Innenstadt konnte keine Rede sein, die Sehenswürdigkeiten lagen auf ganz anderen Gebieten, waren aber nicht weniger eindrucksvoll.

Der Samstagvormittag begann mit einer Stadtführung mit einem eigens für diese Gruppe gecharterten Bus. Die Reiseleiterin zeigte uns zunächst die wenigen historischen Gebäude um das Münster, die im 2. Weltkrieg nicht zerstört wurden.

Die Bemerkung eines Mitfahrers an die Fahrerin des Buses „können sie auch rückwärts einparken“ sorgte sogleich für Stimmung.

Die Fahrt mit dem Bus führte uns durch die Außenbezirke Essens, vorbei am Stammhaus der Familie Krupp. Die imponierenden Verwaltungsgebäude der Firma Thyssen- Krupp ließen die Bedeutung der Familie Krupp für die Stadt Essen erahnen.

Auch der nächste Besichtigungsort ist unmittelbar mit dieser Familie verbunden. Die Margarethenhöhe, eine Stiftung von Margarethe Krupp. Auf 50 ha Land ließ diese zwischen 1909 – 1920 eine Arbeitersiedlung erbauen. Geplant als Wohnungsführsorge für minderbemittelte Klassen beeindruckt die individuelle Architektur der gesamten Siedlung und stellt heute noch ein lebendiges Stadt- Denkmal dar.

Der Nachmittag gehörte zunächst der Besichtigung der ehemaligen Synagoge, eine der größten freistehenden Synagogenbauten Europas. Mit der S Bahn ging es weiter zum Baldeneysee zur kurzen Stärkung, der sich die Besichtigung der Villa Hügel anschloss. Erbaut von Alfred Krupp als Wohn- und Repräsentationshaus steht sie inzwischen der Öffentlichkeit zur Verfügung und verschafft einen eindrucksvollen Blick in die Vergangenheit.

Nach so viel Geschichte tut ein kleiner Marsch bis zum ausgesuchten Lokal eigentlich gut. Die erweiterte Routenführung sorgte dann aber für besonders starken Appetit. Der Abend endete überraschend mit einem Feuerwerk und danach bei entspannenden Cocktails auf dem Kennedy Platz.

Der letzte Höhepunkt dieser Ausfahrt fand am nächsten Morgen statt. Die Besichtigung der Zeche Zollverein. Wahrzeichen des Ruhrgebietes, gegründet im 19. Jahrhundert, Industriedenkmal der besonderen Art und inzwischen UNESCO Weltkulturerbe.

Eine Führung „über Kohle und Kumpel“ mit einem Steiger durch das stillgelegte Steinkohlebergwerk schilderte die Arbeitsabläufe und die Arbeitsbedingungen in den vielen Jahren der Steinkohleförderung. Diese bot 5000 Bergleuten Arbeitsplatz und Lebensmittelpunkt. Nach einem 3 stündigen imponierenden Rundgang durch einen Teil der Anlagen traf man sich zufrieden beim geselligen Schlusspunkt des Wochenendes im Kokerei- Kaffee.

Ferienspektakel des TV-Eppingen 2015

Fit wie ein Turnschuh hieß der Titel beim diesjährigen Ferienspektakel am 31.07. des TV-Eppingen.

45 Kinder und ihre Betreuerinnen erlebten einen sportlich spaßigen Nachmittag mit vielen verschiedenen Stationen im leichtathletischen oder turnerischen Bereich. Das gesamte Kraichgau Stadion wurde zum Turnplatz umfunktioniert. Die Kinder absolvierten 14 Stationen, ob Rollbrett in Aktion, Smiley schießen, Bierdeckelrutsche und vieles mehr. Zwischendurch gab es zur Stärkung eine kleine Vesperpause mit Trinken und Brezeln.  Alle Stationen wurden mit Bravour gemeistert und somit gab es für jede Station einen Stempel auf die persönliche Urkunde. Nach zwei anstrengenden, aber doch lustigen Stunden mit viel Bewegungserfahrung trafen sich alle beim Fallschirm, um ihn mal so richtig durch die Luft wirbeln zu lassen. Zum Abschluss bekam jedes Kind seine Urkunde ausgehändigt, denn an diesem Tag zählten alle Kinder zu den sportlichen Gewinnern des Tages.

 

Auftritt des TV auf dem Altstadtfest

„Die erfolgreichen Sportler tragen den Turnverein nach außen“  

Der Turnverein hat seine erfolgreichsten Sportler im Jahr 2014 für besonders herausragende Leistungen ausgezeichnet. Über 90 Turner, Leichtathleten, Volleyballer und Tischtennisspieler wurden in einer Feierstunde mit anschließendem Stehempfang im Turnerheim geehrt.

„Die Sportlerinnen und Sportler, die im Wettkampf ihr Können unter Beweis stellen tragen den Turnverein nach außen“, freute sich die Vorsitzende des Eppinger Turnvereins Ute Schäfer-Kern bei der Begrüßung. Geehrt wurden herausragende Platzierungen auf Gau-, Kreis-, Landes- und Bundesebene.

Für erste Platzierungen beim Gau-Kinderturnfest, den Herbst-Einzelwettkämpfen oder dem Gauentscheid des Elsenz-Turngaus konnten die Gerätturnerinnen und Turner Amaryllis Moutafidou-Bakapoulou, Klara Henrich, Emilia Zaiß, Jacqueline Weissgerber, Louisa Zaiß, Idyli Moutafidou-Bakapoulou, Leonie Henrich, Charlotte Scheidel, Lara Böhm, Carmen Gaupp, Lotta Gern, Jana Gomer, Fiona Keller, Luisa Bender, Zoé Schäfer, Emilia Wittmer, Viona Höge, Sarah Hofterheide, Shana Freitas, Erika Mingalev, Alicia Wittmer, Alicia Feist, Meike Jung, Nadine Lang, Ermis Moutafidou-Bakapoulou, Gabriel Oppolzer, Laurenz Oppolzer, Jan Schick, Nicolas Spahr, Moritz Essig, Aaron Keitel und Nils Schick geehrt werden.

Bei den Leichtathleten zählen Felix Mairhofer, Magdalena Polster, Andrea Pottiez, und Luca Becker schon seit Jahren zu den Aushängeschildern des Eppinger Großvereins. Der Spezialist im Dreisprung Felix Mairhofer wurde Baden-Württembergischer Meister und 10. bei den Deutschen Meisterschaften. Magdalena Polster gehört im Dreisprung ebenfalls zu den besten Athletinnen in Baden-Württemberg. Als Badische Hallenmeisterin erreichte sie bei den Süddeutschen Meisterschaften und den Baden-Württembergischen Meisterschaften einen fünften beziehungsweise einen dritten Platz. Als Badischer Vizemeister im Dreisprung kehrte Luca Becker in den Kraichgau zurück. Die Hochspringerin Andrea Pottiez erreichte Platz drei bei den Hallen-Weltmeisterschaften der Senioren im Hochsprung und jeweils Platz zwei bei den Deutschen Meisterschaften in der Hallen- und Freiluftsaison. Als Turnfestsieger im Volleyball Herren Ü45 kehrten Dietmar Beisel, Karl-Peter Ehehalt, Wolfgang Kächele, Thomas Lang, Klaus Mairhofer, Herbert Schmid und Axel Thomas aus Freiburg zurück. Eine weitere Ehrung ging an die dritte Herrenmannschaft im Tischtennis: Toni Böttcher, Marcel Diewert, Axel Hecker, Markus Kiefer, Andreas Maier, Markus Ströhmann und Florian Walter schafften in der Saison 2013/2014 den Aufstieg in die Kreisklasse B.

 Ehrungen für besondere Verdienste beim TV Eppingen

Markus Pfründer: Turnverein ehrt im Jubiläumsjahr zahlreiche Mitglieder

Eppingen. Was wäre der Turnverein ohne treue Mitglieder und fleißige Helfer? Beim neunten Ehrungsempfang im Turnerheim wurden zahlreiche Mitglieder für langjährige Treue oder besondere ehrenamtliche Verdienste ausgezeichnet.

„Die vielen Ehrungen zeigen, dass unser Verein lebt“, freute sich die Vorsitzende des TV Eppingen Ute Schäfer-Kern über ein mit gut 100 Besuchern voll gefülltes Turnerheim. Neben zahlreichen Vereinsehrungen und Verleihungen von Ehrenmitgliedschaften stellte Ute Schäfer-Kern eine Ehrung besonders heraus: Christa Edelmann wurde zur Ehrenturnwartin ernannt. Die junggebliebene Turnerin ist seit 50 Jahren bis heute im Turnverein Eppingen ehrenamtlich engagiert. „Sie steht für die Förderung der Menschen in allen Alterstufen, das Turnen und der Gesundheit“, so die Vereinschefin über den jahrzehntelangen Einsatz. Ebenfalls zu den tragenden Säulen im Eppinger Großverein gehören Brigitte Auchter, Waltraud Ries und Erich Schleusener. Sie wurden zum Ehrenmitglied ernannt. Schäfer-Kern lobte den „großartigen und unermüdlichen Einsatz in unzähligen Stunden“ den diese drei Personen bereits über Jahrzehnte in den Turnverein unentgeltlich und zu Gunsten der Allgemeinheit einbringen.

Bei den Vereinsehrungen wurden Lisa Müller, Katharina Muth und Sonja Niedermaier mit der bronzenen Vereinsehrennadel, die ausschließlich an Geschäftsträger verliehen wird ausgezeichnet. Für 20 Jahre aktive oder 25-jährige passive Mitgliedschaft nahmen Thorsten Bayer, Ralf Egert, Gerhard Hatz, Andreas Hecker, Anne Kappel, Thomas Kistler, Karl-Ludwig Lörwald, Monika Schinko, Claudia und Tobias Schleusener, Siegfried Wieland, Doris Bauer und Dagmar Dotterer die silberne Vereinsehrennadel von TV-Chefin Ute Schäfer-Kern in Empfang.

Die Vereinsehrennadel in Gold wurde für eine drei Jahrzehnte aktive beziehungsweise 35 Jahre passive Mitgliedschaft oder besondere Verdienste um den Verein verliehen. Mit der Vereinsehrennadel in Gold wurden Peter Albert, Roland Appel, Barbara Lang, Emely Petri, Margarethe Streib, Siegfried Tuischer, Reinhard Heinzmann, Karl Allgeier, Marianne Selim, Christine Veith, Elfriede Dutzi, Günther Frey, Isolde Rupp, Klaus Edelmann und Martin Schmauser ausgezeichnet.

Musikalisch umrahmt wurde die festliche Veranstaltung durch Maren Hettler-Wiedemann am Klavier und Martin Kreiter am Gesang.

TV Eppingen glänzt mit 154 Sportabzeichen

Zur Verleihung der im Jahr 2014 erworbenen Sportabzeichen
begrüßte Heinrich Vogel wieder zahlreiche Teilnehmer/-innen im Turnerheim
Eppingen. In seiner 10-jährigen Tätigkeit als Stützpunktleiter freute sich Vogel über das Rekordergebnis von 154 Abzeichen. 85 Jugendliche und 69 Erwachsene haben die sportlichen Herausforderungen in den vier Bereichen: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination angenommen und erfolgreich gemeistert. Er dankte seinem Team und allen Helfern, die bei insgesamt 35 Einsätzen, unermüdlich von April bis Oktober, die Trainings- und Abnahmetermine erst möglich machten. Als Stützpunktleiter berichtete er auch über die Erfahrungen mit dem neuen Sportabzeichen. Bemängelt wurde, dass bei 7,5 km Walking die Zeit für die
Älteren zu knapp bemessen ist. Sehr positiv bewerteten die Teilnehmer die Zeit im Bereich Schnelligkeit für 200 m Radfahren und 25 m Schwimmen. Weitere Anforderungen bei Kraft und Koordination können gut bewältigt werden. Ein besonderes Lob zollte Herr Vogel den beiden ältesten Teilnehmern Robert Gruber (88 Jahre) und Adalbert Barth (86 Jahre) und den eifrigsten Karl Hecker ( Gold 75x) und Helmut Bloss 42x) Sie alle gehen auch im 150-ten Jubiläumsjahr wieder an den Start. Im Verbund sind die Familien Cardoso, Deusch, Barth/Müller, Oppolzer, Frank, Zorn und Wirth/Gebhard angetreten und erwarben das Familienabzeichen.
Zum Schluss ergriff Karl Hecker das Wort und dankte Heiner Vogel für seine
10 -jährige ehrenamtliche Tätigkeit als Stützpunktleiter. Mit seiner Arbeit
hat er den TV Eppingen als Hochburg des Sportabzeichens mit geprägt.
Die Sportabzeichentreffen für das Jahr 2015 beginnen am 20. April. Weitere
Auskünfte erteilt Heiner Vogel unter Tel. 07262/5671.

Kinderfasching beliebt wie eh und je

Eppingen. Der größte Kinderfasching in der Fachwerkstadt wird seit Jahren
vom  Turnverein Eppingen in der Stadthalle ausgerichtet. 350 Kinder, Eltern
und Großeltern feierten und tanzten über drei Stunden.
DJ Matthias Eigennamen sowie die Moderatoren und Einheizer Axel Schön,
Sibylle Müller und Ines Böhm wurden nicht müde mit einen Marathon an
Fetenhits die Kinder bei Laune zu halten: mit Erfolg, die Tanzfläche war
immer voll mit Prinzessinnen, Indianer, Löwen, Polizisten und Schildkröten.
Die Hip-Hop Girls vom TB Richen bereicherten den Nachmittag mit ihren zwei Tanzeinlagen und wurden dafür mit viel Beifall der Kinder bedacht.
Insgesamt sorgten über 30 Helfer des TV Eppingen für einen reibungslosen
Ablauf.

Gauturntag 2015 in Eppingen

Gauturntag des Elsenz-Turngau in Eppingen

Wechsel an der Turngauspitze

Von Sarina Pfründer

Eppingen. Beim Gauturntag des Elsenz-Turngau gab es einen Wechsel an der Vorstandsspitze. Nach acht Jahren gab Markus Pfründer sein Amt des Turngauvorsitzenden an Petra Kösegi vom TV Bad Rappenau ab.

Neben Neuwahlen standen ein Rückblick auf das abgelaufene Sportjahr sowie zahlreiche Bekanntgaben und Informationen rund um das Turnen auf der Tagesordnung.

„Markus Pfründer hat mit seiner besonderen Art auf Menschen zuzugehen den Elsenz-Turngau acht Jahre vorbildlich geführt und repräsentiert“, so der Präsident des Badischen Turnerbundes Gerhard Mengesdorf. Auch die anderen Grußwortredner Oberbürgermeister Klaus Holaschke, Sportkreisvorsitzender Josef Pitz und Leichtathletikkreisvorsitzender Roland Dworschak dankten Pfründer nicht nur für die Führung des Turngaus, sondern auch für die äußerst harmonische und freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen dem Sportkreis und den anderen Fachverbänden. „Mich hat mein Amt als Turngauvorsitzender mit Stolz erfüllt und ich habe gerne den kleinsten der 13 badischen Turngau mit 52 Vereinen und 15452 Mitgliedern geführt“, blickte der scheidende Turngauvorsitzende Markus Pfründer zurück, der zukünftig im Vorstand das Ressort Presse- und Öffentlichkeitsarbeit als Schriftführer begleitet. Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch stellte darüber hinaus die wichtige Rolle und Aufgabe der Vereine im Elsenz-Turngau dar. Über das große 150-jährige Jubiläum des Turnverein 1865 Eppingen berichtete die Vorsitzende Ute Schäfer-Kern.

„Aus turnerischer Sicht zieht der Elsenz-Turngau für das zurückliegende Sportjahr eine positive Bilanz“, betonte der Turngauvorsitzende Markus Pfründer. Jedoch bereite der schleichende Mitgliederrückgang Sorge. Der Mitgliederrückgang sei schließlich die Konsequenz aus der rückläufigen Mitgliederzahl vieler Vereine des Turngaus. Es gelte dem Trend durch ein nachfrageorientiertes Angebot innerhalb der Vereine entgegenzuwirken und Aufklärungsarbeit bei den Bestandsmeldungen zu leisten. Erfreulich ist die hohe Nachfrage bei allen angebotetenen Lehrgängen auf Turngauebene. Zu den gesellschaftlichen Höhepunkten zählten die Gauwanderung in Bad Rappenau mit 120 Teilnehmern.

Die Regionalreferentin des Elsenz-Turngaus Rebekka Ulrich stellte ihr Tätigkeitsumfeld, bestehend aus den Bereichen Aus- und Fortbildung, Sportartenentwicklung und Vereinsberatung, vor. Beim Ausblick ging der Turngauvorsitzende auf die zahlreichen Veranstaltungen im Jahr 2015 ein und rückte die  Einrichtung einer Geschäftsstelle sowie die Mitarbeiterfindung zur Ämterbesetzung in den Fokus.

Bei den Neuwahlen wurden die Fachwartin für Lehrwesen/Bildung Anke Kraus (TV Sulzfeld) und als Kassenprüfer Volker Häcker (TV Waibstadt) in ihre Ämter gewählt. Die turnusgemäßen Wiederwahlen bestätigten den stellvertretenden Turngauvorsitzenden Thomas Kaiser (TV Waibstadt), Gaufachwart Finanzen Dr. Jürgen Mohr (TV Sulzfeld), Gaufachwart Leichtahtletik Kurt Freischlag (TV Eschelbronn), Gaufachwart Gerätturnen männlich Markus Henrich (TV Waibstadt) sowie Kampfrichterwartin Xenia Himmelhan (TV Waibstadt). Mit flotten Rhythmen sorgte die SFZ Big Band vom TV Waibstadt, zugleich der Musikzug des Elsenz-Turngaus, für die feierliche Umrahmung der Vollversammlung.