Laufgruppe

Zum 15.Mal dabei

Am 25.11. fand in Basel der 35. Stadtlauf statt und die Läuferinnen des TV Eppingen fuhren schon zum 15. Mal in die Schweiz. Aber nur Eine nahm an allen 15 Läufen teil, Kirsten Geiger ist an allen Läufen ins Ziel am Basler Marktplatz eingelaufen.

Es ist so schön durch die weihnachtlich beleuchtete Innenstadt zu laufen, war überall zu hören. Die große Lauffamilie, mit Teilnehmern nicht nur aus dem Dreiländereck, waren sich alle einig. Von den“ Bingis Buebe und Bingis Meitli“, wie in der Schweiz die Kleinsten genannt werden, bis zu über 70 Jahre alte Seniorinnen und Senioren, kamen über 9000 Läufer ins Ziel.

Typisches Novemberwetter begleitete die Läuferschar auf der 5,5 km langen Strecke, aber richtig ungemütlich wurde es erst, als die TV Damen unterwegs waren. Ca. 1500m vor dem Ziel ging ein kalter Regen nieder. Ziemlich nass waren alle im Ziel, aber sehr zufrieden mit den gelaufenen Zeiten.

Schnell wurde sich trockene Kleidung angezogen, um dann in Lörrach bei ihrer Lauffreundin, Ute Kunz, den Abend mit einem Glas Sekt und dem Greulspiel( Schrottwichteln) gemütlich ausklingen zu lassen.

Ergebnisse: Birgit Schwenda 27,33min. Platz32 AKW50, Emely Petri 27,42min.Platz33 AKW50, Heinke Nagel 33.03min. Platz37 AKW60, Kirsten Geiger 35,07min. Platz167 AKW50.

Fast einen Marathon gelaufen

40 Kilometer liefen in Hockenheim 4 Läuferinnen und ein Läufer vom TV Eppingen. Nicht jeder, aber insgesamt zusammen.

In Hockenheim sind die 10km die längste Strecke, Birgit Schwenda, Emely Petri und Michael Hövekamp entschieden sich dafür. Während Kirsten Geiger und Heinke Nagel die 5km liefen. Also zusammen 40km.

Die Zeiten, in denen vom TV Eppingen eine ganze Busladung in der Kurpfalz lief, sind schon lange vorbei. Heute startet man in Lissabon, Köln oder Porto, ja dort sind einige TVler in diesem Jahr schon gewesen um einen Halbmarathon oder Marathon zu laufen. Aber ein kleines Grüppchen zieht es regelmäßig zum Ring, wo vor 3 Wochen die DTM entschieden wurde.

Typisches graues Herbstwetter war dann auch beim Start der gut 500 Läufer des kürzeren Laufs. In Hockenheim ist es oft neblig und kalt. Doch während des Laufes kam immer mehr sie Sonne durch und die knapp 1200 Teilnehmer der 10km hatten sonniges, warmes Wetter, für manche fast zu warm. Gut erholt vom Marathon in Köln waren Emely Petri in 54:05min(AK W50 Platz18,Platz751), Birgit Schwenda in 52:49min(AK W50 Platz16, Platz700) und Michael Hövekamp in der gleichen Zeit(AK M55 Platz47, Platz699).

Gute Zeiten erliefen über 5km Heinke Nagel in 30:48min (107. Frau, 366insgesamt) und Kirsten Geiger in 32:41min (127. Frau, 402insgesamt). Spaß hatten alle 5 bei der 20.Auflage des Hockenheimringlaufs. (gez. Hena.)

Frauenpower unterm Fernsehturm

Zum 2. Barmer Woman`s Run in Stuttgart kamen mehr als 2000 „Motivationswunder“, so das Motto in diesem Jahr. Aus allen Teilen des Landes kamen die Teilnehmerinnen, um gemeinsam mit viel Spaß zu laufen oder walken. Und es wurde schon vor dem Start viel geboten im Woman`s Village. So konnten sich die Frauen eine tolle Flechtfrisur machen lassen oder eine Hautanalyse, bei kleinen Spielen Preise gewinnen und sich gemeinsam auf dem Siegerpodest fotogravieren lassen. Diesmal gab es sogar prominente Unterstützung mit Heike Drechsler und Jana Ina Zarrella. Jana Ina heizte beim Warm Up die Läuferinnen mächtig ein, bevor das Pink-Rosa-Brombeer farbene Lauffeld auf die Strecke ging.

Bei schwül-heißem Sommerwetter lief es sich im Wald beim Gazistadion aber trotzdem sehr gut. Auf der durchweg flachen Strecke wurden sehr gute Leistungen erbracht, so lief die Siegerin über 8km in 31:47min. ins Ziel. Aber auch die Leistungen der Eppinger Läuferinnen konnte sich sehen lassen: Maria Pinto war die Schnellste in 40:14min. und wurde 33, in der AK W40 sogar 5. Emely Petri strahlte übers ganze Gesicht im Zieleinlauf, war sie doch 3min schneller als im letzten Jahr. 42:45min ergab eine Top100 Platzierung bei 850 Finisherinnen, 93Platz und 5. in AK W50. Auch Carina Reimold fand bei ihrem ersten Frauenlauf die Veranstaltung toll, mit einem Lächeln lief sie in 48:08min über die Ziellinie. Sie wurde 248. und 35 in der AK W35.

Alte Hasen bei solchen Läufen sind Kirsten Geiger und Heinke Nagel, sie entschieden sich für sie 5km Strecke. Hier waren fast 900 Starterinnen unterwegs, ob mit oder ohne Zeitmessung. Das konnten alle Frauen in ihrer Anmeldung selber bestimmen. Keine Frage für die TV Läuferinnen, alle wollten ihre offizielle Zeit wissen. Zusammen loslaufen und ankommen war das Motto bei Heinke Nagel und Kirsten Geiger, nur eine Sekunde trennte sie im Ziel. Heinke Nagel lief 32:49min und wurde 277in der AK W60 sogar 1. Kirsten Geiger lief auf Platz 279 und in der AK W40 23.in 32:50min.

Im Ziel bekam jede Läuferin noch eine gut gefüllte Tasche und natürlich gab es noch Zielverpflegung bevor sich die 5 Frauen aus Eppingen auf den Heimweg machten und beschlossen im nächsten Jahr wieder am Frauenlauf in Stuttgart dabei zu sein. (gez.hena)