Ottilienberglauf 2017

Ideale Bedingungen beim Ottilauf

Bei idealem Wetter fand am Samstag der 16. Ottilienberglauf statt, im letzten Jahr noch nass und kalt, diesmal optimales Laufwetter. Es gab noch nie zwei Jahre nacheinander schlechtes Wetter am Lauftag.

Das Orgateam um Willi Kimmel hatte, wie in den vergangenen Jahren, hervorragende Arbeit geleistet, um allen Teilnehmern eine tolle Veranstaltung zu bieten. Das nur gut 300 große und kleine Läufer am Start waren, lag zum Teil am Zabergäulauf der am gleichen Tag stattfindet oder vielleicht auch am langen Wochenende. Bestimmt aber nicht weil die Runde durch den Hardtwald anspruchsvoll ist. Die meisten Läufer kennen sie Strecke oder waren schon beim Probelauf dabei, viele sind Wiederholungsläufer, die immer wieder gerne nach Eppingen kommen. Manch einer der Schüler, hat schon als Bambini mitgemacht. Auch die Siegerin und der Sieger des 10 Kilometer Laufs trugen sich schon als Gewinner in die Ergebnisliste ein, 2013 waren Maria Brockhausen-Halder und Pascal Schäfer die Besten, dieser Jahr sogar etwas schneller als vor 4Jahren. Mit 48:19min. bzw. 39:18min. gewannen beide mit klarem Vorsprung.

Die meisten Teilnehmer entschieden sich für die 5km Strecke, 128 Läufer starteten und kamen ins Ziel, gewonnen haben Petra Stiegeler in 23:30min. und Patrick Heckler in19:23min. Mit 12 Teilnehmern waren die Walker die kleinste Gruppe der verschiedenen Strecken, aber auch diese hatten Spaß an der Rund durch den Wald.

Mit Thorsten Elfner und Dorothee Bartels trugen sich neue Namen in die Siegerliste des Halbmarathons ein. 1:31:09Std. benötigte Thorsten Elfner und 1:51:15std. brauchte Dorothee Bartels.

Den von der Firma Dieffenbacher gespendeten Preis für die größte Schulklasse gewann das HGE Abi 2018 Team, größtes Firmenteam über die 5km Strecke waren die 17 Läufer der Firma Dieffenbacher. Den Preis für die schnellste Mannschaft über 10km bekam das Immobilienzentrum Eppingen mit den Läufern. Pascal Schäfer, Michael Faber und Martin Seitz. Aber auch alle anderen Teilnehmer bekamen Geschenke, traditionell ein Katroffel- und Zwiebelsäckchen der Firma Wild, sowie Duschgel von Mann und Schröder. An dieser Stelle bedankt sich das Orgateam bei den vielen Sponsoren, ohne die eine solche Veranstaltung nicht durchführbar wäre.  (gez. Hena.)

Bildergalerie 1

Bildergalerie 2

Bildergalerie 3

Laufzeit im Kraichgau

Jetzt starten die Jogger und Walker durch, überall werden Läufe angeboten und manch einem fällt die Entscheidung schwer. In Epppingen, beim Ottilienberglauf, ist für Jeden etwas dabei. Die Kleinsten nehmen an den Bambiniläufen teil, die Freizeitjogger laufen 5 oder 10 Kilometer und die ambitionierten Läufer nehmen die Halbmarathonstrecke in Angriff. Diese Strecke sollte nicht unterschätzt werden, führt sie doch zweimal auf den Ottilienberg hinauf. Dafür ist es eine gute Vorbereitung für den Trollingermarathon, der eine Woche später stattfindet. Wer es gemütlicher möchte, walkt eine Runde(5km) durch den Wald. Bis zum 29.04. haben die Bäume schon ein dichtes Blätterdach, welches vor der Sonne oder auch vor Regen schützt, je nach Wetter.

Die Startpreise sind wie im letzten Jahr und Schüler bezahlen nichts, aber bitte dran denken: 5€ Muss jeder für den Leihchip zur Zeitmessung hinterlegen, nach Rückgabe des Chips gibt es das Geld zurück.

Wie in den letzten Jahren kann die größte, ins Ziel gekommene Schulklasse, für ihre Kasse eine schöne Summe Geld gewinnen. Bitte bei der Anmeldung einheitliche Namen benutzen. Preise bekommen nicht nur die Sieger, sonder alle Teilnehmer, typisch für Eppingen :je ein Säckchen Kartoffeln und Zwiebeln. Auch an Verpflegung mangelt es nicht, auf der Strecke wird Wasser, Tee und auch Obst gereicht, im Ziel gibt es allerlei gutes, um die leeren Speicher wieder auf zu füllen. Wer dann noch nicht genug hat, kann sich im Turnerheim am reichhaltigen Kuchenbüffet durchschlemmen oder eine Currywurst mit Pommes essen.

Warum in Eppingen laufen? Die Organisatoren geben sich jedes Jahr sehr viel Mühe um den Teilnehmern ihres Ottilaufes ein gut organisiertes Laufevent zu bieten. Das Feedback der letzten Jahre war immer positiv und die meisten Läufer kommen immer wieder und bringen oft noch Freunde mit, die den Lauf noch nicht kennen. Die Laufstrecke verläuft auf festen Wald-und Forstwegen und ist ausgeschildert und jederzeit frei zu laufen. Wer möchte, kann aber jeden Dienstag und Donnerstag um 18:00 Uhr mit der Laufgruppe trainieren. Am 18.04. und 25.04. sind offizielle Kennenlernläufe geplant. Je nach Leistung oder Streckenlänge werden Gruppen gebildet und zusammen die Runden gelaufen oder gewalkt. Treffpunkt ist immer um 18:00 Uhr am Kraichgaustadion. All diese Informationen kann Mann und Frau auch auf der Homepage: www.ottilienberglauf.de nachlesen. (gez.Hena.)