Vereinsnachrichten

Bilder vom Familienabend 2017

Bilder von Roland Kubach

Vielseitigkeit des Turnens präsentiert
Eppingen. Unter dem Motto „Alle Jahre wieder“ feierte der größte Eppinger
Verein seinen Familienabend. Das dreieinhalbstündige Programm stellte die
Vielfalt des TV 1865 Eppingen unter Beweis.
„Nur, wenn sich alle gemeinsam hier zum Vereinsabend einfinden und mit
anpacken und mitgestalten kann unser Familienabend gefeiert werden“,
stellte die Vorsitzende Ute Schäfer-Kern fest. Und der Familienabend wird
immerhin schon fast 70 Jahre kurz vor Weihnachten gefeiert. Die
Turnerfamilie kommt alle Jahre wieder zusammen und beteiligt sich
abteilungsübergreifend an der Großveranstaltung mit über 300 Besuchern und Mitwirkenden. Durch das Programm führte Elke Cardoso unterstützt von den beiden Co-Moderatoren Loris Cardoso und Louisa Zaiss. Im Mittelpunkt des Abends standen die turnerischen Vorführungen der männlichen und weiblichen Gerätturnern und Turnerinnen. Die jeweiligen Trainer hatten sich tolle Choreografien am Boden, Barren und Sprung einfallen lassen. Sichtlich Spaß hatten dabei die Akteure, die einmal ganz ohne Wettkampfdruck waghalsige Sprünge, Pyramiden, Bodenübungen und Tanzelemente unter großem Beifall vorführen konnten. Insgesamt 13 Abteilungen reichten eine Kurzpräsentation zur Vorstellung ihrer wöchentlichen Trainingseinheiten ein. Die lustigen und kreativen Videos hatten viele Lacher auf ihrer Seite und gaben zugleich einen Einblick in das jeweilige Abteilungsleben. Die anschließende Prämierung durch Abstimmung der Zuschauer entschieden die männlichen Gerätturner für sich. Doch die Zuschauer sollten an diesem Abend auch aktiv mit eingebunden werden: so gab es einen Wettbewerb wo Geschicklichkeit und Vielseitigkeit des Sports abverlangt wurde.
Nach dem unterhaltsamen und kurzweiligen Programm war noch genügend Zeit um bis weit nach Mitternacht zu tanzen und sich mit kühlen Getränken an der Bar zu versorgen.

#sprungmarke

Fitness-Convention begeistert

Bewegung ist ein Grundbedürfnis und Lebenselixier des Menschen. Sport lebt von der Gemeinschaft. Und Gesundheit ist ein sogenannter Megatrend. Diesen Herausforderungen und Chancen stellte sich der Turnverein Eppingen in seiner vierten Fitness-Convention. Es ist schon Tradition, dass sich an einem Sonntagmorgen im Oktober Sporterfahrene, aber auch Untrainierte beim TV Eppingen treffen, um die neuesten Fitnesstrends auszuprobieren und gemeinsam Spaß zu haben. Eine sinnvolle Verknüpfung von Bewährtem mit Neuem für Jedermann (frau), das war und ist die Philosophie der Eppinger Fitness-Convention. Die Teilnehmer konnten sich vorab bei drei Kurseinheiten zu je 45 Minuten anmelden. Heike Meidinger, DTB-Group-Fitness-Mastertrainerin, kräftigte mit dem Thera-Band effektiv den ganzen Körper. Stabilität und Balance wurden geschult. Kleines Band, große Wirkung. Beim Faszi(e)nierenden Workout, ein Beweglichkeitstraining mit fließenden und variantenreichen Bewegungen, kam der Gymnastikstab zum Einsatz. Eine Kombination aus Kraft und Beweglichkeit zeichnete diese Stunde aus. Bei Aerobic 80s wurden klassische Aerobic-Schritte in Verbindung mit fetziger Musik aus den 80ern kombiniert. Beim Finale erlebte man ein Dance-feeling. Ines Kobold-Hemmerth, Fitnessfachwirtin, bot mit Yoga, Guten Morgen, die ideale Morgenstunde um in den Tag zu starten. Für jeden machbare Asanas (Körperübungen), fließende Sequenzen, einfache Atemübungen und Entspannung. Bei Pilates wurde eine bunte Vielfalt an leichten bis mittelschweren Übungen angeboten, die in fließenden Abläufen unterrichtet wurden. Sie vermitteln dem Körper eine kraftvolle und gleichzeitig flexible Struktur. Grundloses LACHEN, egal ob künstliches oder echtes LACHEN, es hat dieselben Wirkungen. LachYoga hebt die Stimmung, reduziert Stress, stärkt das Immunsystem und verbessert soziale Kontakte. Ramona Höge, LachYogaLeiterin, lehrte Lachyogaübungen im Wechsel mit Atemübungen. Das Organisationsteam des TV Eppingen - Elke Cardoso und Tanja Probst - versprach zur nächsten Fitness-Convention wieder bewährte und            neue Fitnesstrends nach Eppingen zu holen. Denn jeder, der sportlich aktiv ist, erfährt darin eine persönliche Bereicherung. Sport ist gut für die Gesundheit, steigert die körperliche, geistige und seelische Leistungsfähigkeit.

Ferienspektakel der Kinderturnabteilung

Der Wettergott meinte es gut mit uns und vertrieb die dunklen Wolken der gesamten Woche, sodass mit Sonnenschein das diesjährige Ferienspektakel, mit 35 Kindern im Alter von 5-8 Jahren, ab 15.00 Uhr starten konnte.

Die Kinder wurden in Kleingruppen eingeteilt und gleich zu Beginn starteten alle gemeinsam mit einer Stadionrunde. Anschließend durften die Kinder mit einer Begleitperson 14 verschiedene Stationen ausprobieren, die sehr viel Ausdauer und Koordination aber auch Teamfähigkeit, Treffsicherheit und Balance verlangten. Die Stationen waren im gesamten Stadion und teilweise auch im Turnerheim verteilt. Der große Hit waren die Ski für zwei Personen, mit denen man nur vorwärts kam, wenn die Teamfähigkeit vorhanden war. Riesen-Dosen werfen, Torwand schießen, Weitsprung, Schwebebalken oder Sackhüpfen begeisterten ebenso wie Wasserschöpfen, Curling usw. Während der Veranstaltung wurden die Kinder mit Trinken und Waffeln vom TV-Team versorgt. Zum Abschluss durfte noch gemeinsam der bunte Fallschirm auf dem Rasenplatz beben und jedes der 35 Kinder bekam für seine tolle Leistung eine Urkunde, auf der die zahlreichen Stationen abgestempelt waren. Es war wieder einmal ein interessanter, erlebnisreicher Nachmittag an dem alle sehr viel Spaß beim Sport hatten. Ausgepowert und müde, aber glücklich wurden die Kinder um 17.00 Uhr wieder abgeholt.

Vielen Dank an unsere tollen Helfer!

Spielstraße Altstadtfest

Bei schönem Wetter besuchten über 160 Kinder zwischen 14.00-17.00 Uhr die Spielstraße der Kinderturnabteilung auf dem Altstadtfest. Tolle Attraktionen luden zum Mitmachen ein. Zehn verschiedene, anspruchsvolle Stationen, wie zum Beispiel Basketballwurf, Wurfschleuder, Fühlstationen, Sommer-Ski fahren und noch viele weitere standen auf dem Programm, welche mit großem Spaß gemeistert wurden. Auf einer Laufkarte konnten sich die Kinder, die absolvierten Stationen abstempeln lassen. Sowohl die Balance, Geschicklichkeit und Koordination als auch Treffsicherheit, und Geduld wurden auf die Probe gestellt. Nach der letzten Station zeigten die Kinder voller Stolz ihre Laufkarte vor, für die es von den Verantwortlichen noch eine kleine Belohnung gab.

Vielen Dank an die vielen fleißigen Helfer und an unseren Zornickelwirt für die Sonnenschirme.

Eppinger-Linien-Wandermarathon

Eppingen. Die Veranstaltung kann als voller Erfolg bezeichnet werden: etwa

300 Wanderer machten sich auf die knapp 41 Kilometer lange Strecke und 80 Wanderer auf die Halbmarathon-Strecke. Der TV Eppingen richtete die

Abschlussveranstaltung im Turnerheim aus.

Der Wandermarathon startete am frühen Morgen entlang der

geschichtsträchtigen Verteidigungsanlage in Mühlacker und führte über

Diefenbach, Sternenfels, Leonbronn, Kürnbach und Sulzfeld nach Eppingen.Verschiedene Stops an den vom Gemminger Künstler Hinrich Zürn gestalteten Stationen sorgten für Abwechslung, geschichtliche Informationen und für die notwendigen Pausen. Auch nicht angemeldete Teilnehmer hatten jederzeit die Möglichkeit entlang der Strecke einzusteigen und einfach mitzuwandern. Für die Veranstaltung vom Kraichgau-Stromberg-Tourismus und Naturpark Stromberg-Heuchelberg war es ein Erfolg auf ganzer Linie. "Der Eppinger-Linien-Wanderweg soll damit belebt werden", so Dietmar Gretter, Geschäftsführer vom Naturpark Stromberg-Heuchelberg. Entlang der Strecke sorgten Vereine und Weingüter für das leibliche Wohl. Die Sulzfelder Station "Bauernopfer" wurde beispielsweise von der Burgwehr bewirtet.

Der TV Eppingen richtete im Kraichgaustadion die Abschlussveranstaltung aus und empfing die Wanderer mit viel Beifall, moderiert von Kraichgau DJ Michael Schröder. Die ersten Teilnehmer hatten die Strecke in neun Stunden absolviert. Andere hingegen gingen es mit mehr Gelassenheit und weniger sportlichen Ehrgeiz an und kamen nach 13 bis 14 Stunden ins Ziel. Mit etwa 40 Helfern konnten somit etwa 450 Gäste im Turnerheim begrüßt werden. Alle waren sich einig: landschaftliche Leckerbissen, viel Spaß und eine gute Organisation sind Grund genug um bei einer Neuauflage wieder mitzumachen.

Der Eppinger-Linien-Wandermarathon hat vor allem junge Teilnehmer und viele sportliche Wanderer angezogen. Die Fotos zeigen die Wanderer im Ziel beim Turnerheim des TV Eppingen und Marathonwanderer Heiko Utescheny an einem nachgebauten Grenzhäuschen zwischen Schwaben und dem Großherzogtum Baden.

Rekordergebnis bei Schüler-Sportabzeichen

Der Eppinger Sportabzeichen-Stützpunktleiter Heinrich Vogel hat innerhalb einer kleinen Feierstunde die Sportabzeichen für das Jahr 2016 an 48 Schülerinnen und Schüler der Leichtathletik-Abteilung des Turnverein Eppingen verliehen. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder dieser Disziplingruppen muss eine Übung erfolgreich abgeschlossen werden. Die aktiven Leichtathleten greifen überwiegend auf Leistungen aus Wettkämpfen zurück. Wenn einzelne Disziplinen noch erfüllt werden müssen, unterstützten die beiden Leichtathletiktrainerinnen Andrea Pottiez und Elke Cardoso, um die Eppinger Sportabzeichen-Tradition zu erhalten.

Folgende Mädchen und Jungen haben im Jahr 2016 das Deutsche Sportabzeichen erworben:

Fiona Krusche, Aileen Godi, Lea Auderer, Antonia Ebert, Franziska Ebert, Sophie Goll, Anna-Sophia Henrich, Sina Bokelmann, Johanna Bokelmann, Maike Ostertag, Viola Haueisen, Sina Müller, Leonie Henrich, Leonie Krusche, Carina Wittmann, Katrin Pottiez, Pauline Zipplies, Lara Böhm, Lisett Düll, Millicent Graf, Alisha Wolf, Clara Antritter, Klara Henrich, Jana Mühling, Kaya Genz, Eva Sperling, Jule Sitzler, Maja Freiboth, Joline Goll, Emilia Wittmer, Musa Brim, Nils Hafner, Hendrik Weiß, Luc Holzwarth, Kevin Seela, Lasse Maier, Niklas Maier, Eliano Hoppe, Rafael Godi, Fabio Holzwarth, Nils Bauer, Micha Bokelmann, Loris Cardoso, Moritz Maier, Jason Vylezik, Manuel Scaglione, Paul Stumpf, Rico Cardoso. 

Werner Maier feiert 90. Geburtstag

Am heutigen Freitag, 24., März feiert Werner Maier seinen 90 Geburtstag.

Untrennbar ist der Jubilar mit dem Turnen beim TV Eppingen und dem Elsenz-Turngau Sinsheim verbunden. Als Ehrenmitglied beim Elsenz-Turngau und als Ehrenvorsitzender des TV 1865 Eppingen repräsentiert Maier noch heute das Turnen in seiner Vielseitigkeit.

Mehr als 60 Jahre war Werner Maier in verschiedenen Ämtern aktiv und weit darüber hinaus brachte er sein Wissen und seine Erfahrung in die Sitzungen mit ein. Im Elsenz-Turngau Sinsheim war Werner Maier von

1963 bis 1980 Kassenprüfer und von 1980 bis 2002 als stellvertretender Turngauvorsitzender aktiv. Er repräsentierte den Elsenz-Turngau weit über die Grenzen des Turngaus hinaus. Bereits 1949 trat Werner Maier als Mitglied dem TV Eppingen bei. Ab 1950 bis 1979 begleitete er das Amt des Kassenwarts und ging sehr sorgfältig mit den Finanzen des Turnvereins um. Danach war der Jubilar vier Jahre als zweiter Vorsitzender im Turnverein Eppingen tätig bis er im Jahr 1984 den Vorsitz übernahm. 16 Jahre lenkte er dann die Geschicke des Großvereins. Werner Maier gehörte neben Alfons Kächele, Helmut Pfründer und Alfred Stunz zu den Initiatoren des Baus des Kraichgaustadions, der 1957 begonnen wurde. Neben dem Turnen gehörte auch sein Herz der Bienenzucht. Jahrzehnte war Werner Maier Vorsitzender des Eppinger Imkervereins. Zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen würdigen bis heute sein ehrenamtliches Engagement.

Zu seinen vielen Auszeichnungen auf Grund der großen Verdienste um das Turnen zählen die goldene Vereins- und Gau-Ehrennadel,

die Ehrennadel des Landes, die Ehrennadel des Deutschen Turnerbundes sowie die Verdienstplakette des Badischen Turnerbundes.

Ehrungsveranstaltung des TV Eppingen

Eppingen (uhr) 130 Einladungen konnte der TV Eppingen zu seiner Ehrungsveranstaltung zur Auszeichnung für besondere Leistungen seiner Mitglieder verschicken."So viele Einladungen wie noch nie! Das ist REKORDVERDÄCHTIG und zeigt, dass der Verein lebt." sagte TV-Vorstand Ute Schäfer-Kern und war begeistert. Traditionell fand diese Feier bisher immer im eigenen Vereinsheim statt. Aber diese große Zahl der zu Ehrenden machte einen Lokalwechsel nötig und so traf man sich

im schönen Ambiente der Ehehalt'schen Scheune in Eppingen.

Musikalisch empfangen wurden die Gäste vom Duo Maren Hettler-Wiedemann (Piano) und Ingrid Gräßle (Altflöte). Danach begrüßte Ute Schäfer-Kern die Vereinsfamilie, besonders den Ehrenvorsitzenden Werner Maier und Ehrenvorstand Edith Kobold. Sie ließ das Jahr 2016 Revue passieren und sparte nicht mit Lob für den Fleiß, Durchhaltevermögen und Einsatzbereitschaft der Aktiven, den Trainern, Übungsleiter, Helfer und Helferinnen hinter den Kulissen, den Eltern und Familien. Jeder einzelne ist wichtig und alle zusammen tragen zum Erfolg und Gelingen bei.

2016 war ein überaus erfolgreiches Jahr für den Turnverein. Die Sportlerinnen und Sportler präsentierten die Eppinger Farben regional und überregional. Oft waren ihre Namen in der Presse zu lesen.
Die Leichtathletinnen und -athlethen im Alter zwischen 8 und 16 Jahren kehrten 53 Mal, mit dem ersten Platz (in verschiedenen Disziplinen) von den Kreismeisterschaften in ihre Heimatstadt zurück. Für Lara Böhm, Noah Becker, Loris Cardoso, Lisette Düll, Moritz Maier, Céline Okemu, Eva Sperling, Paul Stumpf, Anna-Lisa Weinröther, Alisa Wolf und Jason Vylezik führte der Weg weiter zu den Badischen bzw. Deutschen Meisterschaften. In der Bestenliste lagen sie vielfach auf den ersten bis sechsten Rängen. Herausragende Leistungen bei der U18-U23 auf badischer und deutscher Ebene zeigten Olivia Tzschach, Magdalena Polster, Jannik Lang, Ruven Renz und Felix Mairhofer. Bei der Sportlerwahl 2016 im Rhein-Neckar-Kreis wurde Felix Mairhofer zum Sportler des Jahres gekürt, Olivia Tzschach landete hinter Corina Bär auf dem zweiten Platz.
Auch bei den jungen Gerätturnerinnen und -turnern purzelten die Siege. In den Einzelwertungen bei verschiedenen Wettkämpfen gingen 26 erste Plätze an die Fachwerkstädter. Im Mannschaftsverbund bei den Bestenkämpfen Gauentscheid turnten die Jungen und Mädchen acht Mal auf das oberste Treppchen. Ein besonderes Highlight setzte Jan Schick beim Baden-Württembergischen Landesturnfest in Ulm mit seinem ersten Platz im Kür-Vierkampf. Die Tischtennisherren Lukas Benz, Wolfgang Kistler, Sven Ritztal und Matthias Warner schlugen bei den Bezirksmeisterschaften in Sinsheim sowohl im Einzel, als auch Doppel auf. Sie durften sich über Plätze von 1 -3 freuen. Jungstar Oliver Karg erreichte ebenfalls ins Sinsheim bei den Jungen U15 Einzel den ersten Platz und setzte sich bei den Jungen U14 an die erste Stelle der Rangliste. Spannende Spiele gab es in der vergangenen Saison im Volleyball bei den Damen und Herren. Beide Mannschaften schlugen sich mit Bravour und am Ende stand die Meisterschaft. Der Aufstieg der Damen in die Bezirksliga und der Herren in die Landesliga war perfekt.

Verschiedene Teams der Volleyballabteilung beteiligten sich am Landesturnfest in Ulm. Dabei belegten die Damen Ü19 einen beachtlichen zweiten Platz, die Freizeit-Mixed wurde dritter. Seit Jahren sind allerdings die Volleyball-Herren ein Phänomen, So galt es auch im Jahr 2016 wieder den Turnfesttitel zu verteidigen. Nachdem in der Alterklasse Ü45

keine Gegner antraten, starteten sie im Feld Ü19 Freizeit. Sie machten dem TV Eppingen alle Ehre, zeigten den Youngsters ihre Grenzen und landeten erneut auf dem obersten Podest.

Nach Überreichung aller Urkunden und Präsente dankte Ute Schäfer-Kern noch einmal allen für die Verbundenheit zum Verein und lud zum gemütlichen Beisammensein ein. 

Ehrungen verdienter und langjähriger Mitglieder

Eppingen (uhr) In einer Laudation  würdigte Ute Schäfer-Kern die Verdienste vonKarl Biederstädt (Gesund und fit älter werden), Günter Hecker (Tischtennis) und Jürgen Zimmermann (Männerriege 3, Technik) und ernannte sie zu Ehrenmitgliedern.

Für 20 Jahre Zugehörigkeit zum Verein erhielten die silberne Ehrennadel:

Wolfgang Autenrieth, Dietmar Beisel, Valentin Bruch, Adelheid Geers, Matthias Kern, Roland Kubach, Birgit Naumann, Tanja Probst, Stefan Schick, Angelika Veith.

Für 30 Jahre Treue erhielten Gerda Blaschek, Kirsten Geiger, Heike Mayer,

Emely Petri und Walter Schneider die goldene Ehrennadel.

Im Namen des Turngaus zeichnete Erich Schleusener für 15 Jahre Ehrenamt Karin Eckert, Simone Essig, Günter Frey, Jochen Killinger, Willi Kimmel und Konrad Plank mit Silber aus. Zwei goldene Ehrungen für 20 Jahre Tätigkeit im Verein gingen an Thomas

Lang und Hartmut Staub.  

SPORTABZEICHEN für JUNG und ALT beim TV-Eppingen

Eppingen (uhr) Alljährlich trifft sich die Turnerfamilie des TV Eppingen im Vereinsheim um,  zum Abschluss des Sportabzeichenjahres, den Preis für ihre Leistungen in Empfang zu nehmen. Sportabzeichenobmann Heiner Vogel brachte für das Jahr 2016 139 Urkunden und Abzeichen in Gold, Silber oder BiColor mit.

Von April - Oktober 2016 hatten die Sportlerinnen und Sportler, im Alter von 6 - 90 Jahre, die Möglichkeit an 20 Trainingstagen zu üben und ihre Leistungen zu optimieren. Danach nahmen die Übungsleiter und Helfer

an 12 Terminen die Prüfungen ab. Am Ende erfüllten 64 Erwachsene und 75 Jugendliche die Anforderungen.

Besonders hervorzuheben ist Herr Robert Gruber. Er feierte 2016 seinen 90-ten Geburtstag und ist der beste Beweis, dass man mit Sport bis ins hohe Alter fit bleiben kann. Sein Sportabzeichen erhielt er zum 22.Mal.

Obmann Vogel freute sich, dass er auch wieder 11 Familien das Sportabzeichen verleihen durfte (Familie Cardoso, Henrich, Holzwarth, Meier, Pottiez, Vogel, Zorn, Dr. Frank, Preusch/Weiss, Bokelmann und Oppolzer).
Seit Juni 2016 hat sich der Stützpunkt Eppingen auch für die Abnahme des Sportabzeichens für Menschen mit Behinderung qualifiziert. Die Voraussetzungen dafür werden gemeinsam mit dem Prüfling, Prüfer und dem Arzt besprochen. Am Ende bedankte sich Herr Vogel bei seinen fleißigen Helfern und Mitstreitern, ohne die diese Veranstaltung nicht zu stemmen wäre.
Saisonbeginn im neuen Jahr ist Montag, 20. April 2017. Dazu wünscht er sich wieder zahlreiche Teilnehmer und wünschte vorab schon viel Erfolg.
Auskünfte zu Sportabzeichen und Terminen erteilt Herr Heiner Vogel, Tel. 07262/5671 

Kinderfasching verzaubert alt und jung

Rund 350 Kinder und 100 Erwachsene besuchten den größten Eppinger

Kinderfasching in der Stadthalle. Etwa 30 Helfer des Turnverein sorgten für
einen reibungslosen Ablauf der Traditionsveranstaltung. Seit Jahrzehnten und über Generationen hinweg wird am Faschingssamstag die
Stadthalle vom Turnverein für das närrische Treiben der Kinder geöffnet.
Polizisten, Feuerwehrmänner und Cowboys tanzten und spielten ausgelassen mit hübschen Spanierinnen, Prinzessinen oder Feen. Über drei Stunden heizten die Pinguine Sibylle Müller und Axel Schön von der Bühne herunter ein. Die Beiden wurden nicht müde die Kinder immer wieder zu alten und neuen Schlagern zu animieren und gaben Takt und Bewegungsabläufe vor. Spiele, Tänze, Polonäsen sorgten für Kurzweil. Zwischendurch durften der Bonbonregen und die altbekannte Stimmungsrakete nicht fehlen. Die tolle Dekoration für den abendlichen Kolpingfasching verlieh der sonst tristen Stadthalle wieder einmal ein außergewöhnlich stimmungsvolles Ambiente. Das Motto "Spiel mit mir" zauberte Teddybären, Gesellschaftsspiele, hunderte Luftballons und Matchboxautos in die Halle. Die zehn Jungen und Mädchen im
Alter zwischen sechs und acht Jahren der Hip Hop Hoppers des TB Richen
sorgten mit ihrem Auftritt für einen Höhepunkt des Kinderfasching und
ernteten und ernteten jede Menge Beifall.

Sportlerehrung beim Gauturntag

Der Elsenz-Turngau Sinsheim ehrt alljährlich innerhalb seines Gauturntages Sportler für herausragende Leistungen. Darunter sind für das Sportjahr 2016 auch zahlreiche Sportler des Turnverein Eppingen, die an Meisterschaften des Badischen, Württembergischen oder Deutschen Turnerbund teilgenommen haben. Auf dem baden-württembergischen Landesturnfest Ende Juli 2016 in Ulm konnten die Volleyball-Herren des TV Eppingen nicht in der gemeldeten Ü45-Altersklasse starten, da sie vom Veranstalter mangels Teilnehmer gestrichen wurde. Sie mussten kurzerhand in der aktiven Männerklasse 19+ antreten und überraschten die junge Konkurrenz. Trotz einem Altersdurchschnitt von ca. 48 Jahren kämpften sich die Senioren-Volleyballer bis ins Endspiel. Dort zeigten sie gegen die jungen Gegner ihre eingeschliffene Technik und hochwertige Spielzüge und wurden mit 43 Jahren Spielerfahrung zum wiederholten Male Turnfestsieger. Zur siegreichen Mannschaft gehörten: Kurt Barthel, Frank Dietz, Karl-Peter Ehehalt, Christian Geiger, Simon Honegg, Christian Ihle, Reinhard Ihle, Wolfgang Kächele, Klaus Mairhofer und Herbert Schmidt.

Als Turnfestsieger im Wahlwettkampf Gerätturnen der männlichen Jugend 14/15 Jahre kehrte Jan Schick vom Landesturnfest in Ulm zurück. Er gewann überlegen den Gerätturn-Vierkampf bei insgesamt 43 Teilnehmern. Bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im September 2016 in Bruchsal belegte Alisha Wolf in der weiblichen Jugend 12-13 im Leichtathletik-Fünfkampf den 25. Platz, im Schleuderballwerfen wurde sie Vierte. In der gleichen Kategorie erkämpfte sich Lisett Düll den siebten und Lara Böhm den sechsten Rang im Fünfkampf. Über eine Silbermedaille im Schleuderballwerfen und über einen vierten Rang im Fünfkampf konnte sich Eva Sperling freuen. In der männlichen Jugend 12-13 holte sich Jason Vylezik den 22. Platz im Fünfkampf, Moritz Maier wurde 21. Loris Cardoso trat im Schleuderballwerfen an und belegte den elften Rang. Paul Stumpf, erfolgreichster Eppinger Athlet, jubelte über den Deutschen Vizemeistertitel im Fünfkampf und über einen vierten Platz im Schleuderballwerfen. Mit diesen Platzierungen waren die Eppinger Leichtathleten bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften die Erfolgreichsten in Baden. Beim Gauturntag des Elsenz-Turngau wurden die genannten Eppinger Sportler für ihre Erfolge ausgezeichnet.

TV Wanderung 2017

Wanderung am Dreikönigstag

 

Eine große Schar Wanderfreudige, Sonnenschein und klirrende Kälte machten die traditionelle Winterwanderung am Feiertag zu einem besonderen Erlebnis. Warm eingepackt und mit gutem Schuhwerk ausgestattet starteten viele Mitglieder zur jährlichen Wanderung des Turnvereins.  Wieder kamen Männer und Frauen, für die die TV-Wanderung jedes Jahr schon zum Neujahrsauftakt gehört. Auch einige Neulinge gesellten sich dazu. Gemeinsam ging es an Feldern, Waldrändern und Weinbergen entlang. Ein herrlicher Blick über das winterliche Leintal bis nach Heilbronn belohnte die Wanderer nach einem etwas anstrengenden Aufstieg. Seit Jahren schon findet die Vereinswanderung am Dreikönigstag statt und ebenso lang können die Mitglieder nach eigenem Gusto ihre Laufbereitschaft einschätzen. Die Unentwegten treten den Heimweg wieder per Pedes an, andere setzen sich anschließend in die S-Bahn, um gen Eppingen zu fahren. Manche Mitglieder  nehmen einfach das Auto. Die Geselligkeit und Begegnung im Kreis der Turnergemeinschaft stehen auf jeden Fall im Vordergrund und diese kann bei einem leckeren Mittagessen wunderbar gepflegt werden.