Elsenz-Turngau

Gauentscheid eröffnet Wettkampfsaison

203 Kinder und Jugendliche aus sieben Vereinen eröffneten mit den Turnerjugend Bestenkämpfen im Elsenz-Turngau das Wettkampfjahr der Gerätturnerinnen und Turner in Sulzfeld.

Mit der nahezu gleich hohen Teilnehmerzahl wie im Rekordjahr 2017 zeigten sich die Turngauvorsitzende Petra Kösegi sehr zufrieden: „die hohe Teilnehmerzahl zeigt die gute und kontinuierliche Arbeit in den Vereinen.“ Weit über 300 Besucher erlebten mit dem Gauentscheid leistungsorientiertes Gerätturnen auf hohem Niveau in der Ravensburghalle der Weinbaugemeinde. „Die Leistungen der Kinder sind beachtenswert und zeigen den wöchentlichen Trainingsfleiß“, so Bürgermeisterin Sarina Pfründer. Ebenfalls zeigte sie sich erfreut, dass eine solche turnerische Großveranstaltung in Sulzfeld durchgeführt wird. Der Gauentscheid gehört zu den gerätturnerischen Höhepunkten im Elsenz-Turngau und ist zugleich für die Turnerinnen und Turner der Start in die neue Wettkampfsaison.

Petra Kösegi begrüßte vor allem die jungen Turnerinnen und Turner und bedankte sich für den unermüdlichen Trainingseinsatz und das Engagement der Übungsleiter. Dir Teilnehmer im Alter zwischen sechs und 20 Jahren kamen aus Bad Rappenau, Eppingen, Kirchardt, Michelfeld, Sinsheim, Sulzfeld und Waibstadt. Der Leiter des Wettkampfbüros Wolfgang Wolesak und die Gerätturnwartin weiblich Uschi Fichtner sorgten für einen reibungslosen Ablauf und die Einhaltung des Zeitplans.

Am Vormittag eröffneten die Jungen den Wettkampf. Einziges Manko: hier waren nur der TV Eppingen und der TV Waibstadt mit insgesamt 32 Kindern am Start. „Das männliche leistungsorientierte Gerätturnen wird seit Jahren nur noch in diesen beiden Vereinen betrieben,“ so Wolfgang Wolesak. Anders hingegen bei den Mädchen. Hier traten insgesamt sieben Vereine gegeneinander an. Eine Mannschaft bestand aus bis zu fünf Teilnehmern. Die drei besten Wertungen an jedem Gerät ergaben das Mannschaftsergebnis. Während die Wettkämpfe in der Gauklasse nicht weiterführten, erreichten die beiden Erstplatzierten in der Bezirksklasse den Bezirksentscheid in Tauberbischofsheim. Dort messen sich die Turner des Elsenz-Turngau mit den Turngauen aus Mannheim, Heidelberg und Main-Neckar.

Positive Bilanz der Turner beim Gauturntag

Eschelbronn. Für das zurückliegende Sportjahr zieht der Elsenz-Turngau

Sinsheim mit seinen über 15000 Mitgliedern aus 52 Vereinen eine positive

Bilanz. Beim Gauturntag standen neben dem Jahresrückblick, Wahlen,

Informationen und der Ausblick im Mittelpunkt.

Standesgemäß wurde der Gauturntag mit seinen etwa 150 Gästen von den

Turnermusikern, der SFZ Big Band aus Waibstadt durch das Badnerlied

eröffnet. Zu den zahlreichen Grußwortrednern gehörten Hermino Katzenstein

(MdL), Dr. Albrecht Schütte (MdL), Bürgermeister Marco Siesing,

BTB-Präsident Gerhard Mengesdorf, Sportkreisvorsitzender Josef Pitz sowie

der Vorsitzende des TV Eschelbronn Lothar Ludwig. Sie alle bescheinigtem

dem Elsenz-Turngau Sinsheim und seinen Mitgliedsvereinen einen überaus

wichtigen Stellenwert in der Gesellschaft. „Es ist wichtig Werte, Ehrgeiz

und Fairness zu vermitteln“, so Siesing. Das Kinderturnen fördere wie keine

andere Sportart schon früh im Kindesalter motorische Grundfertigkeiten wie

Hüpfen, Laufen, Springen, Balancieren, Klettern und Schwingen stellte

beispielsweise Hermino Katzenstein heraus. Im Jahresrückblick auf das

abgelaufene Sportjahr 2017 ging die Turngauvorsitzende Petra Kösegi auf das Deutsche Turnfest in Berlin als Großereignis ein. Aber auch die Aus- und

Fortbildungen im Turngau seien in Quantität und Qualität so gut und

zahlreich wie seit Jahren nicht mehr. Neu sind eine Vielzahl an vierstündigen Lehrgängen die vom Elsenz-Turngau selbst als Pendant zum Regio-TÜF organisiert werden sowie die Marke „Fit hoch 4“, die Lehrgänge des ETG für Übungsleiter und Trainer kennzeichnet. Als turnerische Höhepunkte im Jahr 2018 wurden das Landesturnfest in Weinheim vom 30. Mai bis 3. Juni sowie das 50 jährige Jubiläum des Jugendzeltlager in Breisach herausgestellt.

Aus dem Kassenbericht von Dr. Jürgen Mohr geht eine ausgeglichene

Kassenlage mit einer guten Liquiditätssituation hervor. Bei den Wahlen

konnten Gerhard Henrich (TV Waibstadt) als Gau-Oberturnwart, Hildegund

Fischer (TGV Eschelbach) als Gaufachwartin Frauen/Gesundheitssport, Jutta Oehlert ( TV Eschelbronn) als Kampfrichterwartin Gerätturnen weiblich,

Heike Horst (TV Neckarbischofsheim) als Gaufachwartin Orientierungslauf,

Rainer Frommknecht (TV Waibstadt) als Gaufachwart Faustball und Erich

Schleusener (TV Eppingen) als Gaufachwart Schneesport in ihrem Amt

bestätigt werden. Simone Echner (TV Eschelbronn) wurde als Gaufachwartin

Kinderturnen neu in das Amt gewählt. Unbesetzt blieben die Ämter in den

Ressorts Wandern, Senioren und Lehrwesen/Bildung.