Leichtathletik

Eppinger Mannschaften qualifiziert

Zum Ende der Saison kämpfen die Schülerleichtathleten um den Badischen Mannschaftsmeistertitel. Erneut haben sich drei Mannschaften des TV Eppingen für das Badische Finale Ende September in Langensteinbach qualifiziert. Sie gehören damit in ihrer Altersklasse zu den besten acht Mannschaften in Baden. Die Konkurrenz ist groß, aber die Eppinger gehen motiviert an den Start und wollen im Endkampf ihre großartige Mannschaftsleistung aus den Vorkämpfen wiederholen. Die U12 männlich ist im Finale mit Nils Hafner, Luc Holzwarth, Lasse Maier, Niklas Maier, Vinzent Oppolzer und Hendrik Weiß am Start. Für die U16 männlich treten Nils Bauer, Micha Bokelmann, Loris Cardoso, Hans-Martin Haug, Fabio Holzwarth, Moritz Maier, Paul Stumpf und Jason Vylezik an. Bei der U16 weiblich sind Clara Antritter, Lara Böhm, Lisett Düll, Klara Henrich, Leonie Henrich, Anna Müßig, Millicent Graf, Eva Sperling, Pauline Zipplies und Alisha Wolf dabei. 

Vereinsmeisterschaft der U12/U10-Kinderleichtathleten

Bei der internen Vereinsmeisterschaft der Kinder-Leichtathletik des TV Eppingen waren 37 Kinder im Alter von 7-11 Jahren begeistert dabei. Bei herrlichem Wetter waren alle hoch motiviert und absolvierten einen Dreikampf, der aus einem 30m bzw. 50m Lauf, Weitsprung und Schlagballwurf bestand. Einige der Jüngsten schnupperten zum ersten Mal Wettkampfluft und meisterten erfolgreich die Disziplinen. Glücklich und zufrieden fieberten die Kinder der Siegerehrung entgegen. Die Dreikampf-Vereinsmeister 2018 sind in ihren Altersklassen: Zoe Scherer, Nele Hafner, Jennifer Lecour, Lysandra Hinze, Johanna Bokelmann, Connor Oertel, Luca Vischer, Nick Ruppert, Hendrik Weiß und Vinzent Oppolzer.

 

Badische Meisterschaften – der Saisonhöhepunkt der U14/U16

In Kehl bei den Badischen U14 Vierkampf-Meisterschaften gingen zwei Eppinger Nachwuchsleichtathleten an den Start. Eliano Hoppe zeigte drei Bestleistungen im 75m Sprint, Weit- und Hochsprung und wurde mit 1509 Punkten Siebter in der Altersklasse M12. Platz 14 mit 1395 Punkten sicherte sich Rafael Godi. Am Folgetag reisten acht Eppinger Athleten zu den Badischen U16 Meisterschaften nach Schutterwald. Nach den guten Qualifikationszeiten und -weiten waren die Erwartungen groß. Paul Stumpf musste sich im Weitsprung der M15 mit 5,62m mit dem sechsten Rang begnügen. Er verpasste die Bronzemedaille nur um wenige Zentimeter. Aufgrund der zeitlichen Verzögerung im Weitsprung konnte Paul nicht mehr am Kugelstoß-Wettkampf teilnehmen und konnte auch hier nicht die erhoffte Medaille erringen. Bei Disziplin drei – dem Diskuswerfen – landete das 1kg schwere Wurfgerät zu oft im Netz. Paul blieb mit 41,20m einige Meter unter seiner Bestleistung und kam auf den undankbaren vierten Platz. Lara Böhm qualifizierte sich dank einem sehr guten Vorlauf für das A-Finale über 100m der W15 und lief mit 13,22sek. als Sechste über die Ziellinie. Im Hochsprung blieb es bei 1,47m und dem achten Rang. Den Endkampf der besten Acht im Weitsprung verfehlte Lara knapp. Über die 80m Hürden der W15 lief Klara Henrich mit 13,03sek. eine neue Bestzeit und wurde Neunte. Auf Rang sieben sprang sie mit 1,47m im Hochsprung. Im Dreisprung der W15 landete Lisett Düll mit 9,64m auf Platz Fünf. Eva Sperling verpasste im Kugelstoßen der 15jährigen Schülerinnen mit 9,26m knapp das Finale, ebenso im Weitsprung. Im Kugelstoßen der M14 lagen die Finalteilnehmer sehr eng beieinander. Loris Cardoso erreichte mit 10,24m seine zweitbeste Weite und Rang Acht. Bis zur Silbermedaille waren es lediglich 60cm. Im Diskuswerfen blieb Loris unter seinen guten Trainingsleistungen und wurde Siebter im Endkampf. Im Hochsprung der M14 übersprang Jason Vylezik 1,45m und kam höhengleich mit zwei weiteren Teilnehmern auf den zehnten Platz. 31,49m im Speerwurf reichten für Jason nicht zum Finale. Nils Bauer verfehlte im Speerwurf wie im Diskuswerfen den Endkampf. 

Eppinger sind vielfache Kreismeister

Unglaubliche 48 Kreismeistertitel gingen bei den Titelkämpfen des Leichtathletikkreises an den gastgebenden TV Eppingen. Die 53köpfige Eppinger Truppe zeigte großartige Leistungen im heimischen Stadion und sammelte 48 Gold-, 32 Silber- und 19 Bronzemedaillen. Damit waren die Eppinger Leichtathleten Spitzenreiter im Sportkreis Sinsheim. Erfolgreichste Eppinger Athleten mit jeweils sechs Kreismeistertitel waren Pauline Zipplies W13 (75m, 60m Hürden, Weitsprung, Kugel, Diskus, Speer) und Eliano Hoppe M12 (Hochsprung, 800m, Ball, Diskus, Kugel, Speer) und mit fünf Siegen Luc Holzwarth M10 (50m, 50m Hürden, Weitsprung, Ball, 800m). Pauline kam im Weitsprung mit 4,74m bis auf 1cm an ihre Bestleistung heran. Über 800m lief Eliano in 2:44min eine neue Bestzeit. Luc kratzte über die 50m mit 8,16sek erneut an seiner Bestmarke. Loris Cardoso konnte in der Altersklasse M14 drei Siege (100m, 80m Hürden, Kugelstoßen) auf sein Konto verbuchen und zeigte in den Sprintdisziplinen neue Bestleistungen. Rafael Godi siegte mit 11,33sek über die 60m Hürden und im Weitsprung. Einen Einzelsieg bei den diesjährigen Kreismeisterschaften konnten Sophia Henrich, Johanna Bokelmann, Katrin Pottiez, Leonie Henrich, Klara Henrich und die weibliche U12-4x50m-Staffel mit Sina Bokelmann, Johanna Bokelmann, Sophia Henrich und Maike Ostertag erringen. In den Dreikämpfen der Kinderleichtathletik der U10 waren aus Eppingen Nele Hafner, Luca Vischer und Jennifer Lecour als Kreismeister erfolgreich. Bei den Acht- und Neunjährigen haben außerdem Zoe Scherer, Lara Zimmermann, Connor Oertel, David Wittmer, Jayden Sachs, Lea Scherer, Stacy Schlegel, Aileen Godi, Laurens Mairhofer und Nick Ruppert im Dreikampf teilgenommen und den Mannschaftssieg der U10 errungen. In den Wettkämpfen der Schüler- und Jugendklassen waren aus Eppingen Antonia Ebert, Franziska Ebert, Lea Auderer, Melina Hertl, Anna Müßig, Millicent Graf, Hendrik Weiß, Nils Hafer, Lasse Maier, Niklas Maier, Jason Vylezik, Nils Bauer, Rico Cardoso und Steffen Godi vertreten.

Vizemeister 2018

Wir gratulieren unserem Mitglied Felix Mairhofer zum Gewinn der Deutschen Vizemeisterschaft im Dreisprung. Der seit 2017 für die LG Region Karlsruhe startende Eppinger sorgte mit neuer Bestleistung von 15,79m für die Überraschung bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven in Nürnberg am 22.07.2018. Bereits nach dem dritten Durchgang lag Felix auf dem Silberrang und konnte nach drei weiteren Sprüngen mit der Silbermedaille seinen bisher größten sportlichen Erfolg feiern. Sein Saison-Ziel, die 16m zu springen, verpasste er nur knapp. Aber er kann nun mit seinen beiden süddeutschen Meistertiteln im Weitsprung und Dreisprung und dem Deutschen Vizemeistertitel im Dreisprung eine schwierige Saison 

Zweimal Platz 8 im DM-Finale für den TV Eppingen

Mit drei Athleten war der TV Eppingen bei den Deutschen Leichtathletik Jugendmeisterschaften in Rostock an den Start gegangen. Am Ende sprangen zwei Endkampfteilnahmen und ein 17. Platz heraus. Durchaus enttäuscht ging Olivia Tzschach aus ihrem ersten Wettkampftag heraus. Sie schaffte es bei starkem Gegenwind (-3,0 m/s) in 12,68 Sekunden nicht in das Halbfinale der U20 über 100m. Dieses hatte man zuvor als Ziel ausgegeben. Am zweiten Wettkampftag herrschten weiterhin schwierige Windbedingungen. U20-Dreispringer Ruven Renz schaffte es in seinem dritten Versuch noch die Endkampfteilnahme perfekt zu machen. Er sprang gerade noch rechtzeitig 13,87m. Dabei verschenkte der baden-württembergische Vizemeister jedoch 20cm. Im Endkampf ging Renz dann nochmals volles Risiko. Leider wurde das nicht mehr belohnt. Bei seinem weitesten Sprung des Tages, Versuch Nummer sechs, übertrat er leicht. Am Ende konnte der Eppinger sich dennoch über Platz 8 in Deutschland freuen. Am selben Tag startete Aliena Heinzmann im Weitsprung der U18.  Die Siebte der Süddeutschen Meisterschaften hätte für den Endkampf der besten Acht 5,62m weit springen müssen. Bei einer Bestleistung von 5,78m durchaus im Bereich des Möglichen. Bei ihrer DM-Premiere musste Heinzmann jedoch den erfahreneren Athletinnen den Vortritt lassen. Mit 5,41m blieb sie, bei schwierigen Windbedingungen, etwas hinter ihren Möglichkeiten zurück. Nach einem Jahr Training ist ein 17. Platz in Deutschland dennoch als Erfolg zu werten. Am dritten Wettkampftag kämpfte Olivia Tzschach im Dreisprung der U20 um eine vordere Platzierung. Mit im dritten Versuch gesprungenen 12,09m sicherte sich die Eppingerin als Achte drei weitere Versuche. Das Glück war in diesem Jahr jedoch nicht auf Tzschachs Seite. Alle weiteren Versuche, auch der letzte, bei dem die baden-württembergische Meisterin bei ca. 12,30m landete, waren trotz Korrekturen des Trainers leicht übertreten. Damit blieb es für sie beim achten Platz im DM-Finale. Ganz zufrieden war Tzschach jedoch nicht, denn es wäre mehr möglich gewesen. Dass mehr in ihr steckt, möchte die Athletin des TV Eppingen am kommenden Sonntag bei den Süddeutschen U23-Meisterschaften in Walldorf zeigen. 

Leichtathletik-Nachwuchs erfolgreich

Vier Podestplätze holten die zwölf Eppinger Kinderleichtathleten beim gut besuchten Kinderturnfest des Elsenzturngau in Bad Rappenau. Die siebenjährige Lara Zimmermann, die jüngste im Eppinger Team, erkämpfte sich überraschend eine Silbermedaille im Dreikampf. Mit großem Vorsprung siegte Jennifer Lecour im Dreikampf der W8/9. Die meisten Punkte sammelte sie mit 19,50m im Ballwurf. Dank 2,68m im Weitsprung ging Platz vier an Stacy Schlegel. Fiona Krusche landete auf Rang elf im Dreikampf. Jana Hafner wurde 13. Starke 28m warf Laurens Mairhofer den Ball weit und belegte verdient den fünften Platz im Dreikampf der Schüler M8/9. Im 50m Sprint blieb Nick Ruppert deutlich unter neun Sekunden und konnte sich damit den neunten Rang sichern. Luca Vischer kam auf Platz 15. Den zweiten Eppinger Sieg konnte Maike Ostertag bei den 10/11jährigen Mädchen erringen. Ihre 27m im Ballwurf konnte an diesem Tag keiner toppen. In 8,26sek., so schnell wie keine andere, lief Sophie Goll über die Ziellinie im 50m Lauf. In der Gesamtwertung wurde sie Sechste. Die Goldmedaille im Dreikampf der Schüler M10/11 hat Hendrik Weiß gewonnen. Er war schnellster im 50m Sprint und zeigte auch mit 3,58m in der Weitsprunggrube eine sehr gute Leistung. In der gleichen Riege konnte sich Nils Hafner über den neunten Rang im Dreikampf freuen.

Eppinger Schüler-Leichtathleten auf Baden-Württembergischer Landesebene erfolgreich

Die Eppinger U14-Mannschaft mit Rafael Godi, Eliano Hoppe und Niklas Maier siegte in der 3x800m-Staffel bei den Kreis-Staffelmeisterschaften in Sulzfeld. Bei den Gau-Mehrkampfmeisterschaften traten erstmalig drei Eppinger Athleten im Steinstoßen an. Bettina Godi wuchtete den 5kg Stein auf 6,00m bei den Frauen 30+. In der Altersklasse M16-19 stieß Rico Cardoso den 10kg Stein auf 7,70m, beide gewannen damit ihre Wettbewerbe. Steffen Godi verpasste mit dem 15kg Stein und 6,45m nur knapp den Sieg in der Klasse M30+. Der Schleuderball von Steffen landete bei 39,34m, was ihm ebenfalls den zweiten Rang bescherte. Zum Landesturnfest nach Weinheim reisten Anfang Juni neun Eppinger Leichtathleten. Sie hatten sich für die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Fünfkampf und in den Einzeldisziplinen qualifiziert. Rafael Godi konnte sich dank einer fantastischen 1000m-Zeit in 3:52min als Jahrgangsjüngerer in der Altersklasse M12/13 im Fünfkampf über den sechsten Platz freuen. Im Schleuderballwerfen Einzel steigerte er seine Bestleistung auf 25,53m und erkämpfte sich eine Bronzemedaille. Unter zwölf Teilnehmern gingen Loris Cardoso, Nils Bauer, Jason Vylezik und Moritz Maier im Fünfkampf der M14/15 ebenfalls im jüngeren Jahrgang an den Start. Loris zeigte in allen Disziplinen Bestleistungen und erreichte damit in der Gesamtwertung den fünften Platz. Er war damit bester Vierzehnjähriger unter den Badischen Teilnehmern. Im 100m Lauf und im Schleuderballwerfen konnte sich Nils erheblich steigern und wurde im Fünfkampf Sechster. Auf dem hervorragenden siebten Platz landete Jason, der ebenfalls im 100m Lauf und im Schleuderballwerfen Bestzeiten und -weiten ablieferte. Moritz musste verletzungsbedingt den Fünfkampf abbrechen. Millicent Graf konnte dank neuer Bestleistung im Kugelstoßen den Fünfkampf der W14/15 überraschend als Vierte beenden. Glücklich über den sechsten Rang im Fünfkampf war Anna Müßig, die sich im 100m Lauf deutlich steigern konnte. Glanzleistungen zeigten Loris und Nils im Einzel-Schleuderballwerfen. 38,96m reichten bei Loris zu Platz vier, Nils kam mit 37,36m auf den fünften Rang. Die 7,51m von Rico Cardoso im 10kg Steinstoßen bedeuten nicht nur die Quali zu den Deutschen Meisterschaften, sondern auch Rang vier auf Baden-Württembergischer Ebene. Steffen Godi (M35) startete in der aktiven Männerklasse im Steinstoßen und Schleuderballwerfen und konnte sich in beiden Disziplinen einen hervorragenden siebten Rang erkämpfen. Er stemmte den 15kg Stein auf 6,56m und warf den Schleuderball erstmalig auf 41,88m. Der Eppinger Gerätturner Jan Schick erzielte im Wahlwettkampf der M16/17 unter 140 Teilnehmern einen ausgezeichneten achten Platz.

Badische Meisterschaften bringen vier Medaillen für den TVE

Bei den Badischen Block- und Mehrkampfmeisterschaften in Langensteinbach konnten die Athleten des TV Eppingen vier Medaillen gewinnen. Badischer Vizemeister im Block-Fünfkampf Wurf der Altersklasse M15 wurde Paul Stumpf. Der Eppinger stellte vier neue Bestleistungen auf und kam auf 2965 Punkte. Stumpf warf dabei den Diskus starke 43,90m weit und stieß die Kugel auf 14,19m. Auch in den anderen Disziplinen konnte er überzeugen (Weitsprung: 5,63m ; 100m: 12,15 Sek.; 80m-Hürden: 12,18 Sek.). Ihre erste Medaille bei Badischen Meisterschaften konnte Clara Antritter gewinnen. Sie kam im Block Wurf der W15 auf 2439 Punkte und den dritten Platz. Antritter überzeugte dabei vor allem in den Sprintdisziplinen. Sie lief die 80m-Hürden in 12,72 Sek. und die 100m in 13,28 Sek. Die zweite Bronzemedaille für den TVE gewann Loris Cardoso. Nach vielen Top 6 Platzierungen sicherlich eine Erlösung für den Eppinger. Er erzielte im Block Wurf der M14 2309 Punkte, dabei verfehlte er die Silbermedaille nur um 4 Punkte. Seine besten Resultate gelangen ihm mit persönlichen Bestleistungen im Kugelstoßen (10,59m) und im 100m-Sprint (13,79 Sek.). Am zweiten Wettkampftag holte Fabio Holzwarth die vierte Medaille für den TVE. Trotz Trainingsausfalls wegen Kniebeschwerden wurde er Dritter im Block Wurf der Altersklasse M13. Gute Sprintleistungen verhalfen ihm zur Medaille und zu 2141 Punkten. Er lief die 75m in 10,59 Sek. und die 60m-Hürden in 10,53 Sek. Knapp an einer Medaille vorbei schrammte Pauline Zipplies. Sie wurde, mit 2214 Punkten, Vierte im Block Wurf der W13 und zeigte im Weitsprung mit 4,75m und über die 60m Hürden in 10,98 Sek. Bestleistungen. Rafael Godi, M12 Block Sprint/Sprung, sicherte sich den siebten Platz und bewies mit 11,17 Sek. im 75m Lauf und mit 11,26 Sek. über die 60m Hürden seine Sprintqualitäten. Ebenfalls auf Platz 7 landete Eva Sperling im Block Wurf der W15. Sie erzielte 2335 Punkte und beförderte die Kugel auf die neue Bestweite von 9,80m.  Mit 13,82 Sek. lief Klara Henrich die 80m Hürden und konnte sich damit mit 2213 Punkten im Block Sprint/Sprung der W15 den zwölften Rang erkämpfen. Jason Vylezik übersprang erstmalig 1,50m im Hochsprung der Vierzehnjährigen und konnte im Block Sprint/Sprung den 13. Platz belegen.  Die meisten Punkte sammelte Moritz Maier im Speerwurf des Block Sprint/Sprung der M14 und kam auf Rang 16.

Tzschach und Renz springen in Tübingen zum Sieg

Copyright Fotos: Sebastian Keinert

Gleich zwei Titel gewannen die Leichtathleten des TV Eppingen bei den  baden-württembergischen U20-Meisterschaften in Tübingen.  Ruven Renz wurde mit der übersprungenen Höhe von 1,93m zum ersten Mal baden-württembergischer Meister im Hochsprung. Dabei übersprang er die Siegeshöhe gleich im ersten Versuch.  1,96m waren an diesem Tag noch zu hoch.  1,99m ist die Norm für die Deutschen Meisterschaften. Es ist sein großes Ziel, diese Höhe bei einem der nächsten Wettkämpfe zu überspringen. Auch im Dreisprung konnte Renz mit 13,80m und der Vizemeisterschaft überzeugen. Ein technischer Fehler im letzten Sprung, dem „Jump“, ließ jedoch keine Weite über 14 Metern zu.  Den zweiten Titel für den TVE gewann Olivia Tzschach im Dreisprung. Die Eppingerin kam in ihrem letzten Versuch auf genau 12m. Obwohl sie ca. 30cm am Brett verschenkte, gewann sie souverän die Goldmedaille. Ihr nächster Wettkampf sind die Deutschen U23-Meisterschaften (30.06.) in Heilbronn. 

Acht Eppinger Kreismeistertitel im Mehrkampf

In den Disziplinen Weit- und Hochsprung testeten neun Eppinger Schüler-Leichtathleten beim 4. Sinsheim-Cup ihre Form. Lea Auderer meisterte ihren ersten Wettkampf im Hochsprung in der W10 mit 0,96m und erreichte im Weitsprung mit 3,09m den vierten Platz. Bei den 11jährigen Schülern siegte Rafael Godi mit übersprungenen 1,24m im Hochsprung. In der Weitsprunggrube landete er bei exakt 4,00m. Pauline Zipplies überquerte die Latte bei 1,20m. In der Weitsprunggrube zeigte sie mit 4,63m eine herausragende Leistung und gewann den Wettbewerb. Moritz Maier M14 gewann in seiner Paradedisziplin – dem Hochsprung - mit 1,40m. Neue Bestleistungen im Hochsprung erzielten Loris Cardoso und Nils Bauer mit 1,36m. Mit einer konstanten Serie übertraf Loris mehrfach seine bisherige Bestmarke im Weitsprung und schraubte diese auf 4,76m, was Rang eins bedeutete. Nils wurde mit 4,32m Dritter, gefolgt von Moritz als Vierter. In der W15 gewann Klara Henrich mit hervorragenden 1,40m den Hochsprung, vor Millicent Graf und Anna Müßig. Dank optimalem Anlauf landete Klara auch im Weitsprung mit 4,41m ganz oben auf dem Siegertreppchen. Grund zur Freude hatte Millicent mit neuer persönlicher Bestweite von 4,30m. Anna belegte mit 4,09m Platz vier. Bei den wenige Tage später stattfindenden Kreismehrkampfmeisterschaften in Sinsheim erkämpfte sich die Eppinger Truppe acht Kreismeistertitel. Unter den Titelträgern im Dreikampf sind Sophia Henrich W10, Luc Holzwarth M10 und Millicent Graf W15. Siege in den Vierkämpfen (zusätzlich mit Hochsprung) gingen an Eliano Hoppe M12, Pauline Zipplies W13, Alissa Pfeil W14, Loris Cardoso M14 und Kayah Genz W15. Vordere Platzierungen in der U12 erreichten Lea Auderer, Franziska Ebert, Lasse Maier, Niklas Maier und Rafael Godi. Anna Müßig, Jason Vylezik, Moritz Maier und Joline Goll zeigten ihre Vielseitigkeit und gute Leistungen in den Mehrkämpfen. Mit 174 Punkten Abstand zum Zweitplatzierten gewann Luc Holzwarth überlegen den Dreikampf in seiner Altersklasse. Eliano Hoppe erkämpfte sich die erforderliche Quali für die Badischen Meisterschaften im Vierkampf. In 10,86sek. ließ Pauline Zipplies ihren Gegnerinnen im 75m Sprint erneut keine Chance. Loris Cardoso absolvierte einen fehlerfreien Vierkampf mit Bestleistungen und war mit fast 200 Punkten Vorsprung konkurrenzlos.

Sprinten und Werfen beim 3. Sinsheim-Cup

Elf Eppinger Schüler-Leichtathleten nutzten den 3. Sinsheim-Cup - kurz vor den Pfingstferien - für einen weiteren Leistungstest im Sprint und Speerwurf. Drei Hundertstel fehlten Rafael Godi zum Sieg im 75m Lauf der M12. Er lief in hervorragenden 11,29 sek. als Zweiter über die Ziellinie. Eliano Hoppe belegte mit 11,68 sek. Platz vier. Der Speer von Eliano flog auf beachtliche 28,26 m, welche ihm den Sieg bescherten. Mit 21,10 m kam Rafael auf den Silberrang. Die 14jährigen Eppinger Schüler liefen im 100 m Sprint fast zeitgleich ins Ziel. Dritter in der Wertung wurde Jason Vylezik mit 14,01 sek., Loris Cardoso folgte in 14,08 sek. auf Rang vier. Platz fünf ging in 14,11 sek. an Nils Bauer. Moritz Maier kam verletzungsbedingt nicht an seine Bestzeit heran. Mit neuer Bestleistung von 32,53 m glänzte Jason als Zweiter im Speerwurf. Der 600 g schwere Speer von Nils landete auch erstmalig knapp hinter der 30m Marke. Moritz und Loris zeigten mit 26,70 m und 26,02 m ebenfalls Bestmarken, die ihnen zu Platz vier und fünf verhalfen. Dank jahrelangem gemeinsamen Training liefen die vier Eppinger Jungs eine tadellose 4x100m Staffel in 56,09 sek. Als einzige Eppinger U12-Teilnehmerin sprintete Sophia Henrich die 50m in guten 9,03 sek. Die große Schwester Leonie erkämpfte sich im 75m Sprint mit 12,07 sek, den sechsten Rang. Tagesschnellste in der W13 über 75 m Lauf war wieder einmal Pauline Zipplies. Ungeschlagen lief sie in 10,81 sek. als Erste über die Ziellinie. Im Speerwurf lief es für Leonie und Pauline nicht optimal. Auch in der W15 konnten Klara Henrich und Millicent Graf im Speerwurf nicht an ihre Bestleistung anknüpfen. Klara konnte sich im 100 m Sprint mit 14,67 sek. über den zweiten Platz freuen. Bei Millicent blieb die Stoppuhr bei 15,32 sek. im 100 m Lauf stehen. Mit einigen Bestleistungen im Gepäck, fahren die Eppinger Mitte Juni zum nächsten Sinsheim-Cup.

Aliena Heinzmann holt Weitsprung-Bronze

Bei den baden-württembergischen Meisterschaften im Ulmer Donaustadion gewann die Eppinger Weitspringerin Aliena Heinzmann die Bronzemedaille in der Altersklasse U18. Bei ihren ersten großen Freiluftmeisterschaften überzeugte Heinzmann mit einer konstanten Sprungserie über 5,40m. Der weiteste Satz sollte jedoch der erste sein. Die für den TV Eppingen startende Athletin sprang hier mit 5,50m gleich nahe an ihre persönliche Bestleistung (5,56m) heran. Danach gab es die Anweisung von Trainer Martin Löwer,  volles Risiko zu gehen. Der darauf folgende Sprung landete im Bereich von 5,70m, allerdings war er 2cm übertreten. Weitere Sprünge auf 5,44m und 5,42m folgten. Am Ende bedeutete dieses Ergebnis einen hervorragenden dritten Platz. Die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften liegt bei 5,75m und ist für Heinzmann sicher auch nicht außer Reichweite. Allerdings muss Heinzmann dafür sowohl an der Absprung- als auch der Landephase arbeiten. Gerade bei letzterer verschenkte sie einige Zentimeter. Ob die Eppingerin in Rostock dabei ist, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Es stehen noch einige Wettkämpfe an, bei denen sie die nötige Weite anbieten kann. 

Sechs Gau-Mehrkampf-Titel für Eppingen

Bei den Gau-Mehrkampfmeisterschaften in Sulzfeld war ein starkes Team aus Eppingen am Start. Die 26 Kinder- und Schüler-Leichtathleten waren mit 10 Podest Plätzen in den Mehrkämpfen der Schülerklasse die erfolgreichste Mannschaft. Jennifer Lecour verpasste knapp den Sieg im Dreikampf der W8/9. Mit 3,12 m im Weitsprung sammelte sie viele Punkte und konnte sich auf dem Silberrang behaupten. Lea Scherer wurde Vierte und zeigte im Ballwurf mit 15m eine gute Leistung. Stacy Schlegel, Fiona Krusche und Aileen Godi belegten in der gleichen Riege die Plätze neun, zehn und elf. Auf Rang Dreizehn kam Lara Zimmermann[EC1] . Zoe Scherer und Eva Zimmermann folgten auf den Plätzen 18 und 19. Bei den 8/9jährigen Schülern schnitt Nick Ruppert als bester Eppinger im Dreikampf auf Rang sechs ab. Er konnte seine Bestleistung im Weitsprung auf 2,97m steigern. Connor Oertel schob sich dank 21m im Ballwerfen auf Platz neun. Jayden Sachs belegte Rang 15. Hoch überlegen siegte Newcomerin Lysandra Hinze als Jahrgangsjüngere im Dreikampf der 10/11 jährigen Mädchen. Ihre 34,50m im Ballwurf waren die Tagesbestleistung auf dem Platz. Schnellste in dieser Altersklasse war Johanna Bokelmann mit 8,55sek. über 50m. Sie schob sich damit auf Platz fünf. Mit 3,26m im Weitsprung landete Sina Bokelmann im Dreikampf auf dem sechsten Rang. Franziska Ebert durfte sich über Platz 13 freuen. Der Sieg im Dreikampf der Klasse M10/11 ging ebenfalls nach Eppingen. Luc Holzwarth glänzte mit 8,06sek. im 50m Sprint und sicherte sich die Goldmedaille. Alexander Dikhaut wurde Siebter. Im Vier-  wie im Fünfkampf der 12/13jährigen Jungen gingen die Titel nach Eppingen. Rafael Godi sprang mit 4,32m neue Bestleistung im Weitsprung. Im 1000m Lauf lief Eliano Hoppe mit 3:36min Bestzeit. Beide standen ganz oben auf dem Siegerpodest. Im Fünfkampf der W12/13 ging Gold an Pauline Zipplies. Mit 4,60m im Weitsprung war sie nicht zu schlagen. Leonie Henrich holte sich den zweiten Rang aufgrund ihrer sehr guten 3:53min im abschließenden 1000m Lauf. Katrin Pottiez kam auf Platz drei. Im Fünfkampf der W14/15 bzw. W16/17 erkämpften sich Anna Müßig und Joline Goll einen vierten und einen zweiten Rang. Die 14jährigen Jason Vylezik und Moritz Maier zeigten in ihrem Fünfkampf starke Leistungen. Jason lief Bestzeit über 100m und siegte in der Gesamtwertung. Moritz warf den Schleuderball auf 32,92m und wurde Zweiter im Fünfkampf

Bestleistungen beim Springen mit Musik in Weisenbach

Am Pfingstmontag überzeugten sechs Athleten des TV Eppingen beim Meeting der LAG Obere Murg in Weisenbach. Paul Stumpf gewann den Dreikampf der Altersklasse M15 mit starken 1741 Punkten. Er lief die 100m in 12,36 Sekunden, sprang 5,61m weit und stieß die Kugel auf die starke neue Bestleistung von 14,15m. Ebenfalls siegreich war Eva Sperling im Dreikampf der W15. Die Eppingerin stellte dabei zwei neue Bestleistungen auf: 14,02 Sekunden über 100m und 4,92m im Weitsprung. Auch im Kugelstoßen kam sie mit 9,57m dicht an ihren Bestwert heran. Knapp dahinter auf Rang zwei landete Clara Antritter. Sie lief die 100m in 13,58 Sekunden, stieß die Kugel auf 8,65m und sprang mit 4,74m eine neue Bestleistung im Weitsprung. Trotz eines Sicherheitssprunges im Weitsprung (4,13m) konnte Lara Böhm den Vierkampf der gleichen Altersklasse gewinnen. Sie lief die 100m in 13,13 Sekunden, sprang 1,52m hoch und beförderte die 3kg-Kugel ohne Training auf 9,03m. In den am Morgen ausgetragenen 100m-Sprints der weiblichen Jugend, stellten Olivia Tzschach und Aliena Heinzmann mit 12,30 bzw. 12,89 Sekunden neue Saisonbestleistungen auf. In der darauf folgenden Hauptveranstaltung, dem Springen mit Musik, steigerte Heinzmann ihre Bestleistung im Weitsprung gleich zwei Mal. Auf 5,39m, folgte ein weiter Satz auf 5,56m und ein weiterer Sprung auf 5,51m. Damit siegte sie in ihrer Altersklasse. Nicht ganz zufrieden war Olivia Tzschach. Die Dreispringerin siegte in ihrer Altersklasse mit 11,91m, hatte im Vorfeld aber schon auf den Stadionrekord von 12,16m geschielt. Allerdings fehlte es der Eppingerin etwas an Spritzigkeit, denn zwei Tage zuvor standen erst zwei hoch intensive Trainingseinheiten an. Beim Saisonauftakt in Eppingen sprang Tzschach bereits 12,20m weit. 

 

Saisoneinstand geglückt – 11 Regio-Titel nach Eppingen

Die Leichtathleten des TV Eppingen sind bei Wettkämpfen in Bad Rappenau und Mannheim gut in die Saison gestartet. Bei der Bahneröffnung in Bad Rappenau zeigte die vierzehnjährige Lara Böhm einen tollen Fünfkampf. Sie stellte dabei mit 1,52m ihre Bestleistung im Hochsprung ein und kam insgesamt auf 2526 Punkte. Mit Bestleistungen im Kugelstoßen konnten Paul Stumpf (M15, 13,58m), Eva Sperling (W15, 9,77m) und Clara Antritter (W15, 8,77m) aufwarten. Bei den Regiomeisterschaften in Mannheim konnten die Athleten des TV Eppingen elf Titel mit nach Hause in den Kraichgau nehmen. Erfolgreichste Athleten waren Aliena Heinzmann und Paul Stumpf. Sie gewannen jeweils drei Regiomeisterschaften. Stumpf siegte im 80m-Hürdenlauf (12,46 Sek.), im Kugelstoßen (13,15m) und im Diskuswurf (36,73m) der Altersklasse M15. Heinzmann sicherte sich die Titel über 100m (13,00 Sek.) und im Weitsprung (5,38m) der U18. Zudem siegte sie gemeinsam mit Lara Böhm, Clara Antritter und Anna-Lisa Weinröther in der 4x100m-Staffel (52,06 Sek.). Ihren Saisoneinstand krönte Olivia Tzschach bereits in ihrem ersten Rennen mit der DM-Norm über 100m. Sie lief als Siegerin der weiblichen Jugend U20 12,33 Sekunden. Zwei neue Bestleistungen stellte Clara Antritter auf. Die Eppingerin siegte im Diskuswurf mit 25,13m und wurde Dritte über 80m-Hürden (13,13 Sek.) der W15. Das Kugelstoßen dieser Altersklasse war komplett in Eppinger Hand. Es siegte Lisett Düll mit 8,53m, vor Antritter und Alisha Wolf, die mit 8,16m eine neue Bestleistung aufstellte. Ebenfalls Kugelstoßsiegerin wurde Céline Okemu in der U18. Sie beförderte die 3kg auf 12,06m. Ihre Mannschaftskameradin Emilia Wittmer stieß die Kugel auf 8,52m und wurde Vierte. Eine Saisonbestleistung stellte Anna-Lisa Weinröther im Dreisprung auf. Sie wurde mit 9,58m Sechste. Im Diskuswurf der M13 wurde Fabio Holzwarth konkurrenzlos Regiomeister. Er warf 24,88m weit. Im Kugelstoßen landete er mit 8,51m auf Platz zwei. Zweimal knapp am Podium vorbei schrammte Loris Cardoso, der in hochwertigen Wettbewerben sowohl im Kugelstoßen (9,70m), als auch im Diskuswurf (28,94m)  der M14 auf Platz 4 kam. 

 

Leichtathletik Saison ist eröffnet

Die Bahneröffnung der Leichtathleten des Sportkreises Sinsheim fand traditionell in Bad Rappenau statt. Ein starkes Team aus 43 Eppingern ging an den Start. Die U10 miss sich im Sprinten, Springen und Werfen im Rahmen eines Kinderleichtathletik-Wettkampfes. Begeistert dabei waren Aileen Godi, Jana Hafner, Jennifer Lecour, Stacy Schlegel, Jayden Sachs und Luca Vischer. Im 50m Sprint, Weitsprung und Ballwurf wurden bei der U12 die Sieger ermittelt. Bei den Schülern lag Luc Holzwarth auf Rang zwei im Dreikampf, auf den Plätzen vier bis acht folgten Hendrik Weiß, Lasse Maier, Niklas Maier, Vinzent Oppolzer und Alexander Dikhaut. Nils Hafner landete auf dem zwölften Rang. 22 Teilnehmer stark war das weibliche Teilnehmerfeld der U12 im Dreikampf. Beste Eppingerin war Johanna Bokelmann auf dem vierten Rang, knapp dahinter Lea Auderer. Sina Bokelmann und Elisa Leh erkämpften sich die Plätze elf und 18. Niklas, Lasse, Hendrik und Vinzent kämpften zum Abschluss noch im 800mLauf um jeden Meter und liefen prächtige Zeiten. Katrin Pottiez W13 erzielte neue Bestzeiten im 75m Lauf, Weitsprung und Ballwerfen. In der WJU18 sammelte Alice Seefried im 100m Lauf, Weit- und Hochsprung erste Wettkampferfahrungen. Für die U14 und U16-Block-Fünfkämpfer ging es in Bad Rappenau bereits um die ersten Qualifikationen für die Badischen Meisterschaften. Mit 224 Überpunkten zur geforderten Qualipunktzahl für die Landeskämpfe war es bei Rafael Godi M12 eine klare Angelegenheit. Seine 1,28m im Hochsprung trugen hier am meisten dazu bei. Eliano Hoppe sammelte die meisten Punkte im 800m Lauf seines Block-Fünfkampfes und konnte sich knapp das Ticket zu den Titelkämpfen schnappen. Durch neue Höhen und Abstände gilt der Hürdenlauf in der Altersklasse M14 als anspruchsvollste Disziplin. Loris Cardoso, Jason Vylezik, Moritz Maier und Nils Bauer meisterten die neuen Herausforderungen. Loris und Jason haben sich schon jetzt für die Meisterschaften qualifiziert. Leonie Henrich zeigte im 800m Lauf ihr Können und sammelte für ihren Fünfkampf wertvolle Punkte. Aufgrund ihrer sehr guten Sprintzeiten kann sich Pauline Zipplies mit 194 Überpunkten auf die Badischen Meisterschaften im Fünfkampf freuen. Alissa Pfeil konnte verletzungsbedingt nicht an ihre Bestleistungen anknüpfen. Die meisten Punkte sammelte Klara Henrich im 80m Hürdenlauf und verpasste hauchdünn die Quali. Kayah Genz sprang mit 1,36m im Hochsprung in ihrem Fünfkampf eine neue Bestmarke. Mit weit über 300 Überpunkten empfehlen sich Fabio Holzwarth M13 und Loris Cardoso M14 im Fünfkampf Block Wurf deutlich für die Landestitelkämpfe im Juni. Sie zeigten einen fehlerfreien Hürdenlauf und Bestleistungen im Kugelstoßen und Diskuswerfen.

Starke Erfolge beim Karlsbader Werferpokal

Beim ersten Leistungstest im Kugelstoßen, Diskuswerfen und Speerwerfen gab es nur zufriedene Gesichter bei den Eppinger Schülerleichtathleten. Trotz großer Konkurrenz aus der Region Karlsruhe lagen die zwölf- bis vierzehnjährigen Jungs beim Karlsbader Werferpokal gleich neunmal in den Medaillenrängen. Im Kugelstoßen der M12 sammelten Eliano Hoppe und Rafael Godi mit 6,13m und 5,85m erste Wettkampferfahrungen und belegten die Plätze zwei und drei. Der Diskus von Eliano flog auf 18,39m. Damit war ihm der Sieg nicht zu nehmen. Auf Rang zwei folgte Rafael Godi mit 14,33m. Im Speerwerfen übertrafen beide Eppinger die Erwartungen. Eliano war mit 27,09m nicht zu schlagen, aber auch Rafael glänzte mit 23,46m und Platz zwei. Somit ging der Werferdreikampf überlegen an Eliano Hoppe, Rafael Godi erkämpfte sich die Silbermedaille. Trotz neuer Wurfgewichte sammelten die drei Eppinger Schüler der Altersklasse M14 viele Bestleistungen. Loris Cardoso stieß die vier Kilo schwere Kugel gleich zum Saisonstart auf 9,18m und holte sich den Silberrang. Jason Vylezik und Moritz Maier belegten mit 7,01m und 6,62m die Plätze fünf und sechs. Besonders der 600g schwere Speer war eine neue Herausforderung, die Jason am besten meisterte. Er übertrag erstmalig die 30m-Marke und sicherte sich mit 30,41m den Silberrang. Eng bei einander lagen Moritz und Loris mit 23,47m und 23,27m auf den Plätzen vier und fünf. Loris kratzte im Diskuswerfen an der 30m-Marke, jedoch landete der ein-Kilo-Diskus knapp hinter der Sektorlinie im Aus. Trotzdem siegte er mit 27,10m und großem Vorsprung zur Konkurrenz aus Karlsruhe. Jason warf den Diskus auf 23,98m, Moritz lag knapp dahinter mit 23,23m. In der Gesamtwertung der drei Wurfdisziplinen – dem Werferdreikampf –  konnte sich Loris Cardoso über die Silbermedaille freuen.

Erfolgreicher Saisonstart

Beim Sinsheim-Cup starteten elf Eppinger Kinderleichtathleten in die Saison und trotzten dem Kühlen und leicht regnerischem Wetter. Als Jüngste trat Zoe Scherer bei den siebenjährigen Schülerinnen in ihrem ersten Dreikampf an und landete knapp geschlagen auf dem zweiten Rang. Ebenfalls Platz zwei erreichte die große Schwester Lea Scherer im Dreikampf bei den neunjährigen Mädchen. Die 2,66m im Weitsprung trugen erheblich dazu bei. Knapp dahinter folgte Stacy Schlegel auf dem Bronzerang . Sie stellte mit 13m ihre Wurfstärke unter Beweis. Aileen Godi wurde Sechste, mit guter Sprintzeit. Im 50m Sprint zeigten die drei Eppinger Schülerinnen ihre große Stärke. Sophia Henrich durfte sich über die Bronzemedaille im Dreikampf der W10 freuen. Die meisten Punkte sammelte sie mit 3,11m im Weitsprung. Lea Auderer trug sich als Fünfte in die Ergebnisliste ein. Der achte Rang ging an Franziska Ebert. Im Dreikampf der elfjährigen Mädchen konnte Johanna Bokelmann unter 13 Teilnehmerinnen einen tollen 3. Rang belegen und glänzte besonders mit 3,42m im Weitsprung. Ihre Schwester Sina Bokelmann rutschte trotz guter Sprintzeit auf den neunten Platz. Den einzigen Eppinger Tagessieg im Dreikampf holte sich Hendrik Weiß in der M10. Hervoragende 3,60m im Weitsprung verhalfen ihm ganz nach vorne. Rafael Godi lief den 800m Lauf der M12 unter 3min und siegte überlegen. Rang zwei hieß es für Hendrk Weiß beim 800m Lauf der 10jährigen Schüler. Sina und Johanna Bokelmann kämpften sich im 800m Lauf auf die Ränge zwei und drei. In der W10 zeigte Sophia Henrich ihr Läufertalent auf der Mittelstrecke und kam auf Platz zwei. Franziska Ebert wurde Dritte.

Volker Heinzmann Haustechnik sponsert Trikotsatz

Ein starkes Team benötigt auch starke Partner. Die Leichtathleten des TV Eppingen freuen sich, diesen in der Firma Volker Heinzmann Haustechnik gefunden zu haben. Gemeinsam mit einer Partnerfirma spendete Geschäftsführer Volker Heinzmann über 1000 Euro für einen neuen, selbst gestalteten Trikotsatz. Keine Selbstverständlichkeit, wie Trainer Martin Löwer findet: „Gerade in der heutigen Zeit, sind wir über jeden regionalen Partner dankbar, der unsere Sportler, die bis zu 12 Stunden pro Woche trainieren, unterstützt.“ Am vergangenen Mittwoch wurde der Trikotsatz feierlich im Kraichgau-Stadion überreicht und der Termin für ein Mannschaftsfoto genutzt.  

Trainingslager der Eppinger Kinder-Leichtathleten

48 Stunden, 25 begeisterte Athleten, 6 motivierte Trainer und 4 intensive Trainingseinheiten. Das Trainingslager der Eppinger Kinder-Leichtathleten war wieder einmal ein unvergessenes Erlebnis für Groß und Klein. Das Turnerheim des TV Eppingen und das Kraichgau-Stadion waren am letzten Wochenende der Osterferien der Austragungsort. Das Trainerteam hatte für die Neun bis Fünfzehnjährigen vor allem koordinative und technische leichtathletische Übungen vorbereitet. Nicht nur die Trainingseinheiten standen in diesen 2,5 Tagen im Mittelpunkt, wichtig waren insbesondere die Teambildung und die Verbesserung des Gruppenzusammenhaltes. Im Gymnastikraum fand jeder schnell seinen Schlafplatz und im Wirtschaftsraum wurde am großen Tisch gemeinsam gespeist, erzählt und gelacht. Bei der Nachtwanderung hatte so mancher Respekt vor den vielen Schattenmonstern. Die Arm-Knicklichter leuchteten der Dunkelheit entgegen, die Mutigsten liefen vorne weg. Am Samstag stand ein disziplinorientiertes Training in Kleingruppen auf dem Programm. Sich gegenseitig unterstützten, helfen und die eigenen Stärken entdecken war dabei sehr wichtig. Mit einer Runde durch den Eppinger Wald testeten die Teilnehmer erfolgreich ihre Ausdauer. Trotz anstrengender Trainingseinheiten blieben erstaunlich viele Energien übrig, die zum freien Spielen genutzt wurden.  Am Samstagabend waren alle Eltern und alle anderen Leichtathleten mit ihren Eltern zum Grillfest ins Turnerheim eingeladen. Kurzerhand war bei herrlichem Wetter ein riesiges Familienfest im Gange. Als am Abend wieder Ruhe ins Turnerheim einkehrte und die Trainingslager-Teilnehmer wieder unter sich waren, wurde gemeinsam gesungen, getanzt und gelacht, bis spät in die Nacht hinein. Nach einem leckeren Frühstück am Sonntagmorgen halfen alle zusammen, um die Räumlichkeiten im Turnerheim wieder aufzuräumen und zu putzen. Die letzte Trainingseinheit startete erneut mit einem Waldlauf. Viele neue Freundschaften wurden während des Trainingslagers geschlossen, man ging tolerant und rücksichtsvoll miteinander um. Alles in allem gute Voraussetzungen um auch im nächsten Jahr ein derartiges Trainingslager durchzuführen. Ein großer Dank geht an das Küchenteam, welches die Teilnehmer hervorragend verköstigt hat.

Erster Leistungstest geglückt

Die Eppinger U14 und U16-Leichtathleten starteten beim Hallensportfest der MTG Mannheim in die Saison. In der Halle des Olympiastützpunkt Mannheim waren neben Teilnehmern aus Baden, auch Sportler anderer Landesverbände am Start. Fabio Holzwarth M13 siegte überraschend im Kugelstoßen und verbesserte sich um einen Meter zum Vorjahr. Im Weitsprung konnte er bereits im ersten Durchgang seine persönliche Bestleistung auf 4,65m steigern und sicherte sich damit den zweiten Rang in einem großen Teilnehmerfeld. Im anschließenden 60m-Hürdenlauf lief er im Vorlauf auf Vorjahresniveau, konnte sich aber im Finale auf 10,5 sek. verbessern und sich über den zweiten Platz freuen. Rafael Godi M12 erreichte im Weitsprung unter 28 Teilnehmern mit 4,38m den vierten Rang. In der gleichen Altersklasse schob sich Eliano Hoppe mit 4,15m auf Platz 10. Im 60m Lauf konnte sich Rafael mit 9,15sek. fürs Finale qualifizieren und wurde dort Sechster. Eliano musste nach dem Vorlauf verletzt aufgeben. Rafael belegte in seinem ersten Kugelwettkampf mit 5,59m einen achtbaren siebten Platz Am Ende des Tages lief er ein couragiertes 800m-Rennen und erkämpfte sich mit 2:58,13 den sechsten Rang. Loris Cardoso M14 zeigte im 60m Lauf eine neue Bestzeit und kam knapp hinter Nils Bauer ins Ziel. Beide konnten sich jedoch nicht fürs Finale qualifizieren. Jason Vylezik und Moritz Maier schieden nach ihren 60m-Vorläufen aus. Im ersten Weitsprung-Wettkampf ohne Absprungzone kamen Nils und Jason noch nicht mit dem Anlauf zurecht und konnten nicht an ihre Vorjahresleistungen anknüpfen. Trotz höherem Gewicht landete die Kugel von Loris nahe an seiner alten Bestmarke. Mit 8,71m konnte er sich über eine Bronzemedaille freuen.

Erfolgreich bei EM in Madrid

Bei den europäischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften der Senioren

letzte Woche in Madrid sprang Andrea Pottiez vom TV Eppingen für Deutschland startend auf einen sehr guten vierten Platz.

Die Medaillenränge in der Altersklasse Ü55 waren nach den Meldeleistungen und Vorleistungen der aktuellen Hallensaison quasi schon vergeben. Doch es wurde auch unter den weiteren Platzierten richtig spannend. Andrea hatte das QuÄntchen Glück und wurde ohne Fehlversuche mit einer gesprungenen Höhe von 1,34 Meter mit dem vierten Platz belohnt. Die 1,37 Meter waren dann sehr knapp gerissen, auch die Sprunggelenksprobleme traten bei dieser  Meisterschaft nicht auf, sodass sie im Training wieder Technikeinheiten an der Hochsprunganlage absolvieren kann, die definitiv bei den letzten Wettkämpfen fehlten.

Deutsche Senioren Vize-Meisterin im Hochsprung

Andrea Pottiez konnte am Wochenende in Erfurt bei den Deutschen Senioren Hallenmeisterschaften erneut eine Medaille erkämpfen. Eine Teilnahme war bis vor zwei Wochen noch fraglich, beide Sprunggelenke lassen  gezielte Vorbereitungen nicht zu. So war auch die Sprunghöhe nicht nach ihrem Geschmack,. Die Favoritin in der Klasse W55 siegte überlegen, aber Andrea konnte die weitere Konkurrenz in Schach halten und sich die Silbermedaille sichern.

Tzschach und Renz siegen in Mannheim - Stumpf glänzt bei Badischen Hallenmeisterschaften

Tag 1 der Badischen Hallenmeisterschaften:
Zwei Titel gingen in der Altersklasse U20 an Olivia Tzschach. Die Athletin des TV Eppingen siegte sowohl über 60m (7,82sec) als auch im Dreisprung (11,61m). Dabei zeigte sich der Schützling der Trainer Peter Bergdolt und Martin Löwer deutlich verbessert. Im Dreisprung waren sogar zwei 12m-Sprünge dabei, diese waren aber leider ungültig. Ebenfalls Badischer Meister wurde Ruven Renz im Hochsprung. Er übersprang konkurrenzlos 1,79m und scheiterte anschließend nur auf Grund von Anlaufschwierigkeiten an 1,83m. Die Höhe war deutlich zu erkennen, allerdings zu weit vor der Latte. Im Dreisprung machte er auch einen guten Wettkampf und wurde mit 13,45m Zweiter. Ebenfalls Silber ging an Noah Becker im Dreisprung der U18. Er sprang 11,60m weit. Céline Okemu landete im Dreisprung der U18 mit 10,43m auf dem fünften Platz.

Tag 2 der Badischen Hallenmeisterschaften: 

Erfolgreichster Athlet des TVE war Paul Stumpf. Der Eppinger gewann gleich drei Medaillen. Er siegte sowohl im Weitsprung (5,54m), als auch mit neuer Bestleistung im Kugelstoßen (13,36m) der M15. Im Diskuswurf belegte er den zweiten Platz (41,90m, PB). Ebenfalls Silber gewann die Eppinger Sprinterin Lara Böhm. In 8,15sec stellte sie über 60m der W15 eine neue Bestzeit auf. Ihre Hoffnungen aufs 60m-Finale musste dagegen Clara Antritter begraben. Eine Rückenverletzung machte schmerzfreies Laufen unmöglich. Im 5-Sprung wurden Lara Böhm (15,49m) und Lisett Düll (15,02m) Vierte und Siebte. Ebenfalls knapp an einer Medaille vorbei schrammte Loris Cardoso im Diskuswurf der M14. Er warf 24,52m weit. Im Kugelstoßen (8,94m) rutschte er im letzten Versuch wegen 10cm noch von Rang 4 auf 6. Die Speerwerfer Jason Vylezik (25,49m) und Nils Bauer (23,00) kamen auf die Plätze 6 und 7. Vylezik wurde zudem mit 22,31m Sechster im Diskuswurf. 

Heinzmann überrascht – Zwei Medaillen für den TVE

Bei den an den letzten beiden Wochenenden in Mannheim und Sindelfingen ausgetragenen baden-württembergischen Hallenmeisterschaften in der Leichtathletik konnten die Eppinger Athleten zwei Medaillen gewinnen. In ihrem erst vierten Wettkampf gelang Aliena Heinzmann die Überraschung des Tages im Sindelfinger Glaspalast. Die Athletin, die erst vor einem halben Jahr mit der Leichtathletik begann, sprintete über 60m der U18 zu Bronze. 8,10 Sekunden im Vorlauf , ließ sie 8,03sec im Zwischenlauf folgen, ehe sie im Finale in 8,08sec zu ihrer ersten Medaille stürmte. Dazwischen sprang sie zudem im Weitsprungfinale auf Platz 6 (5,28m). Die Trainer Peter Bergdolt und Martin Löwer sind sich einig, dass sie an der ehrgeizigen ehemaligen Fußballerin noch viel Freude haben werden.  In der Altersklasse U20 gewann Ruven Renz mit einem Sprung auf 13,13m die Bronzemedaille im Dreisprung. In seiner Paradedisziplin dem Hochsprung scheiterte er an seiner Einstiegshöhe von 1,80m. In beiden Disziplinen machte sich der Trainingsrückstand der letzten Wochen bemerkbar. Etwas ratlos blieb die Dreispringerin Olivia Tzschach nach ihrem ersten Wettkampf zurück. Sowohl im Sprint (7,93sec, 9.Platz) als auch im Dreisprung (11,43m, 6.Platz) blieb sie deutlich hinter ihren Bestwerten zurück. Möglicherweise machen sich die geringeren Erholungszeiten durch den Abiturstress bemerkbar. Noah Becker und Jannik Lang erzielten im Dreisprung der U18 und U20 mit jeweils Rang 5 und 4 gute Platzierungen. Céline Okemu wurde Siebte im Dreisprung und Neunte im Kugelstoßen der U18. Anna-Lisa Weinröther konnte ihre Trainingsleistungen nicht auf den Wettkampf übertragen und wurde Zwölfte im Dreisprung der U18. 

Sportlerwahl: Eppinger Leichtathleten auf vorderen Rängen

Bei der alljährlich von der RNZ durchgeführten Wahl zum Kreis-Sportler des Jahres erreichten die Eppinger Leichtathleten vordere Platzierungen. Auf den Bronze-Rang kam der Titelverteidiger Felix Mairhofer. Der Eppinger Dreispringer im Trikot der LG Region Karlsruhe wurde  2017 Vierter bei den Deutschen Hallenmeisterschaften. Direkt dahinter landete Ruven Renz vom TV Eppingen. Der Hochspringer gewann Bronze bei den Deutschen U18-Meisterschaften. Bei den Frauen kam Olivia Tzschach ebenfalls auf den vierten Platz. Die Dreispringerin des TVE wurde 2017 Dritte der Deutschen U18-Meisterschaften. Das harte Training der Athleten, die 4-7 Mal pro Woche trainieren, zahlte sich so auch 2017 wieder aus. Bei der Leserwahl musste man sich vor allem den Schützen-Senioren aus Eschelbach geschlagen geben, die die meisten Wähler aktivieren konnten.