22. nationales Sprungmeeting Eppingen

Einladung zum Team-Hochspringen der „Alten Garde“

 

Hallo an alle ehemaligen und Noch-Hochspringer der letzten 20 Jahre. Sicher erinnert ihr euch noch  gerne an die alten Zeiten, als wir in Eppingen das häufig erste Saison-Zusammentreffen des Wettkampfjahres feierten. Aber auch, wenn viele den Hochsprungstiefel mittlerweile an den sprichwörtlichen Nagel gehängt haben: Eppingen gibt es noch immer!

 

Und gleichermaßen habt ihr mit Sicherheit nicht vergessen, wie das Hochspringen funktioniert. Fragt ihr euch nicht auch manchmal, ob ihr es noch könnt? Vielleicht geht ihr ja auch ab und zu im Geheimen an einen Ort mit einer Hochsprungmatte und schafft euch Gewissheit über diese Frage?

 

Wie auch immer: Im Jahre 2018 bietet sich euch die Gelegenheit, diese Zeiten wieder aufleben zu lassen! Wo? Natürlich in Eppingen, blöde Frage...

 

Die Idee dazu kam uns interessanterweise genau an dem Wettkampf, den wir früher immer als das Saisonziel hatten, nämlich den Deutschen Meisterschaften. Wo sonst könnte man auf solche Ideen kommen, wenn nicht in einer dort gerade stattfindenden Regenpause. Geregnet hat es in Eppingen ja so gut wie nie, insofern gehen wir einfach mal davon aus, dass dies auch 2018 nicht anders sein wird, und deshalb wird dort kommendes Jahr das erste Team-Hochspringen der „Alten Garde“ stattfinden.

 

Alt ist in diesem Kontext übrigens Programm, denn teilnehmen dürft ihr nur, wenn ihr dazu mittlerweile alt (äh... natürlich weise) genug seid, de facto mindestens 30 Jahre alt. Weitere Beschränkungen gibt es natürlich nicht.

 

Wir wollen übrigens explizit keinen leistungsorientierten Wettkampf ausrichten, vielmehr ist uns wichtig, dass wir Spaß zusammen haben und uns anschließend zum Ratschen und Tratschen über die alten Zeiten zu einem Krug Bier oder ein Glas Wein zusammensetzen können. Wer will, kann natürlich trotzdem vorher den jeweiligen Altersklassen-Weltrekord verbessern...

 

Und damit alle Teams unabhängig von Alter und Können die gleichen Chancen auf den Siegerpokal haben, werden wir uns eine individuelle Umrechungsformel für jeden Teilnehmer ausdenken, so dass Alter und Geschlecht völlig egal sind, was uns auf folgende Regeln gebracht hat (unseren Dank auch an den Schöpfer der ursprünglichen Idee, Jörg Nowi aus Essing):

 

  • Ein Team besteht aus 3 Springern
  • In jedem Team müssen beide Geschlechter vertreten sein
  • Die Teams werden am Veranstaltungstag zufällig zusammengestellt, wäre ja langweilig wenn schon wieder alles vorher klar ist
  • Jedes Team hat zusammen 21 Sprünge, die in die Teamwertung eingehen können
  • Jeder Springer hat hingegen 9 Sprünge, die er in die Teamwertung einbringen darf, d.h. Hier ist Taktieren angesagt, denn 3x9 ist ja bekanntlich mehr als 21.
  • Wer seine Sprünge verbraucht hat, darf natürlich weiterspringen, die Sprünge zählen nur nicht mehr für das Team
  • Die Leistungen werden anhand der individuellen Umrechnungsformel zusammenaddiert und ergebene so die Teamwertung

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir zu diesem bahnbrechenden Event möglichst viele Ehemalige  begrüßen dürften!

 

Andrea und Markus