Vereinsnachrichten

Turner trauern um Werner Maier

Eppingen. Im Alter von 91 Jahren ist der in Turnerkreisen weit bekannte

Werner Maier verstorben. Werner Maier war von 1980 bis 2002 stellvertretender Vorsitzender des Elsenz-Turngau Sinsheim und

repräsentierte in dieser Funktion das Turnen in seiner Vielseitigkeit. Auf

vielen Turnfesten war Maier über Jahrzehnte hinweg anzutreffen. Von hohem

Idealismus und Traditionsbewusstsein geprägt begleitete Werner Maier über

60 Jahre die Turnbewegung in zahlreichen Ehrenämtern.

Bereits 1949 war er Mitglied beim TV Eppingen geworden. Nahezu 30 Jahre

lang war Maier Kassenwart des größten Eppinger Vereins. Danach wurde er

zweiter Vorsitzender und im Jahr 1984 übernahm er den Vorsitz. 16 Jahre

lenkte er dann die Geschicke des TV Eppingen. Werner Maier gehörte zu den Initiatoren des Baus des Kraichgaustadions, der 1957 begonnen wurde.

Außerdem war Werner Maier über Jahrzehnte Vorsitzender des Eppinger

Imkervereins. Zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen zeugen von dem unermüdlichen und zugleich außergewöhnlichem Engagement. So erhielt Werner Maier die goldene Vereins- und Gauehrennadel, die Ehrennadel des Landes, die Ehrennadel des Deutschen Turnerbundes sowie die Verdienstplakette des Badischen

Turner-Bund.

Wechsel an der Turnvereinsspitze

Eppingen. Die Mitgliederversammlung des TV 1865 Eppingen stand ganz im Zeichen der Nachfolgeregelung. Im voll besetzten Turnerheim wurde Elke Cardoso zur Nachfolgerin von Ute Schäfer-Kern gewählt.
Nach vier Jahren war für Ute Schäfer-Kern genug und sie gab symbolisch das TV-Sitzungsglöckchen an Elke Cardoso weiter. In die Amtszeit von Schäfer-Kern fiel das 150-jährige Jubiläum des Turnverein im Jahr 2015. „Dieses Jahr war ein großartiges und ereignisreiches Jahr“, so die sichtlich gerührte scheidende TV-Vorsitzende. Weiter wurden in ihren Ämtern Bernhard Mairhofer und Axel Thomas als stellvertretende Vorsitzende, Hartmut Staub (Kassenwart), Karin Eckert (stv. Kassenwartin), Barbara Lang (Schriftwartin), Erich Schleusener (stv. Schriftwart), Markus Pfründer (Pressewart) und Ulrike Hecker (stv. Pressewart) bestätigt.
Bernhard Mairhofer ging auf die anstehenden großen Sanierungsarbeiten im Turnerheim ein. Rund 28.000 Euro werden für Dachsanierung, Erneuerung Außenputz sowie die Schließanlage benötigt.
Aus dem Bereich Aus- und Fortbildung sowie den Kursen berichtete Elke Cardoso. Insgesamt sind beim Turnverein 30 lizensierte Trainer und 60 Übungsleiter in 42 Abteilungen aktiv. Großer Zuspruch mit immer weiter steigenden Teilnehmerzahlen finden die vereinseigenen Kursangebote. So wurden im Jahr 2017 17 Kurse mit über 350 Teilnehmern ausgerichtet. Dazu zählten beispielsweise Kurse aus den Sparten Seniorengymnastik, Zumba, Nordic Walking sowie LachYoga und HathaYoga.
Die Mitgliederzahl von 1462 blieb mit 108 Austritten und 96 Eintritten nahezu konstant und zeigt, dass das Modell „Verein“ noch immer zeitgemäß ist und nebenbei die soziale Kompetenz erweitert, Bindung schafft und integrieren kann.
„Ich hoffe, dass ich noch mehr Menschen begeistern kann das Ehrenamt zu leben und zu stärken“, so Elke Cardoso. 

Rekordergebnis bei Schüler-Sportabzeichen

Der Eppinger Sportabzeichen-Stützpunktleiter Heinrich Vogel hat innerhalb einer kleinen Feierstunde die Sportabzeichen für das Jahr 2017 an 43 Schülerinnen und Schüler und an 7 Eltern der Leichtathletik-Abteilung des Turnverein Eppingen verliehen. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder dieser Disziplingruppen muss eine Übung erfolgreich abgeschlossen werden. Die aktiven Leichtathleten greifen überwiegend auf Leistungen aus Wettkämpfen zurück. Wenn einzelne Disziplinen noch erfüllt werden müssen, unterstützten die beiden Leichtathletiktrainerinnen Elke Cardoso und Andrea Pottiez, um die Eppinger Sportabzeichen-Tradition fortzuführen. Ausgezeichnet wurden auch die Familien Bokelmann, Godi, Goll, Henrich, Holzwarth, Maier und Weiß.

Folgende Mädchen und Jungen haben im Jahr 2017 das Deutsche Sportabzeichen erworben: Nele Hafner, Fiona Krusche, Aileen Godi, Amelie Mündörfer, Lea Scherer, Eva Zimmermann, Franziska Ebert, Sophie Goll, Dana Lunghamer, Sophia Henrich, Dorina Roßband, Julia Wagner, Luca Vischer, Musa Brim, Laurens Mairhofer, Nick Ruppert, Hendrik Weiß, Rafael Godi, Eliano Hoppe, Fabio Holzwarth, Nils Bauer, Micha Bokelmann, Loris Cardoso, Moritz Maier, Jason Vylezik, Manuel Scaglione, Lara Böhm, Millicent Graf, Alisha Wolf, Clara Antritter, Klara Henrich, Kaya Genz, Eva Sperling, Joline Goll, Aliena Heinzmann, Alissa Pfeil, Nike Auth, Pauline Zipplies, Katrin Pottiez, Leonie Henrich, Salome Henrich.

Treue Mitglieder geehrt

Beim Ehrungsempfang des TV Eppingen im Turnerheim wurden zahlreiche

Mitglieder für langjährige Treue zum Großverein ausgezeichnet. Die

Vereinsehrennadel in Bronze wird ausschließlich an Amtsträger verliehen,

die mindestens zehn Jahre Amtsinhaber im Verein sind. Ausgezeichnet wurden Nadine Lang, Janina Veith, René Wittmer und Oliver Perthel. Für 20 Jahre aktive oder 25-jährige passive Mitgliedschaft nahmen Yasmin Daiber,

Elfriede Falk, Karl-Heinz Haag, Gabriele Harms, Angela und Volker Kitschun,

Rita und Bernhard Lahme, Werner Lunau, Birgit Schmid, Thomas Schröder, Theo Wieser, Heike Armbruster, Christian Föringer, Nicole Jurtscha, Thomas Lang und Christiane Pitz die silberne Vereinsehrennadel in Empfang. Die

Vereinsehrennadel in Gold wurde für eine mindestens drei Jahrzehnte aktive

beziehungsweise 35 Jahre passive Mitgliedschaft oder besondere Verdienste

um den Verein verliehen. Mit der Vereinsehrennadel in Gold wurden Peter

Beichl, Frank Bergdolt, Silvia Hafner-Weissert, Yvonne Hann, Martin

Kistler, Alfred Maierhöfer, Heike Mayer, Bernd Mayer, Hildegard Pfründer,

Horst Weissert, Rolf Ziegenbein, Steffen Dotterer, Ulla Michael und Anne

Marie Uhler durch die TV-Vorsitzende Ute Schäfer-Kern und ihre

Stellvertreterin Elke Cardoso ausgezeichnet.

Hohe Auszeichnungen beim Turnverein

Für lange Jahre ehrenamtliche Tätigkeit konnten gleich zwei Mitglieder des größten Eppinger Vereins ausgezeichnet werden. Anke Illg und Simone Lansche erhielten vom stellvertretenden Turngauvorsitzenden Markus Pfründer die Ehrennadel des Elsenz-Turngau in Gold beziehungsweise in Silber.

„Eine Ehrung soll Lob und Anerkennung für die geleistete Arbeit und zugleich Motivation für Zukunft sein“, so Markus Pfründer. Mit Anke Illg und Simone Lansche wurden zwei langjährige Vereinsmitarbeiter, die sich in besonderem Maße für den TV Eppingen eingesetzt haben ausgezeichnet.

Simone Lansche ist bereits 1980 in den Turnverein eingetreten und begleitet seit 1999 bis heute das Amt der stellvertretenden Kinderturnwartin. Für dieses fast zwanzigjährige Engagement wurde Lansche mit der Gau-Ehrennadel in Silber gewürdigt. Anke Illg trat 1979 dem Turnverein bei und ist seit 1997 bis heute ununterbrochen Kinderturnwartin. In der Zeit zwischen den Jahren 2008 und 2014 begleitete Illg zusätzlich das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden und war für den gesamten Sportbetrieb verantwortlich. Für dieses außergewöhnlich lange und kontinuierliche Engagement würde Anke Illg die Ehrennadel des Elsenz-Turngaus in Gold verliehen.

Über 400 Kinder und Eltern beim TV Fasching

Eppingen. Seit Jahrzehnten gehört der Kinderfasching des TV zu einer festen Einrichtung in der närrischen Jahreszeit. 415 Kinder, Eltern und Großeltern feierten drei Stunden ausgelassen in der vom Kolpingverein toll dekorierten Stadthalle.

Kleine Polizisten, Feuerwehrmänner, Clowns und Cowboys tanzten und spielten mit Prinzessinnen, Feen und feurigen Spanierinnen. Für die tolle Stimmung sorgten Sibylle Müller und Axel Schön zusammen mit vielen Helferinnen.

Immer wieder stimmten sie altbekannte Ohrwürmer und Mitmachsongs an.

Polonaisen, Spiele, die TV-Rakete und zwischendurch zahlreiche Bonbonregen sorgten für eine gelungene Abwechslung. Die beiden Kunstradfahrerinnen des Rad- und Kraftfahrvereins Kleingartach ließen die Kinder mit ihren Darbietungen staunen. Ebenso die kleinen Trolle der Hip Hop-Binis des TB Richen mit ihrer Tanzvorführung.

Rund 60 Helfer und Helferinnen aus verschiedenen Abteilungen des

Turnvereins hatten für einen reibungslosen Ablauf alle Hände voll zu tun.

Die Kinder dankten es mit fröhlichen und strahlenden Augen.

Erfolgreiche Sportler beim Gauturntag geehrt

Beim diesjährigen Gauturntag Elsenz-Turngaus in Eschelbronn wurden auch zahlreiche Leichtathleten und Gerätturnerinnen des TV Eppingen

für herausragende sportliche Leistungen geehrt.

"Alle Sportlerinnen und Sportler, die heute hier geehrt werden, haben im Laufe des letzten Jahres oder im Laufe der letzten Saison durch großartige

Leistungen auf sich aufmerksam gemacht", so der stellvertretende Turngauvorsitzende Markus Pfründer.

Aus den leichtathletischen Disziplinen zählen der 5-Kampf, Schleuderball und Steinstoßen zu den Turnsportarten. Hier konnten in der AK 14/15 Lisett Düll (19. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Schleuderball), Lara Böhm (11. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im 5-Kampf),

Eva Sperling (15. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im 5-Kampf und 18. Platz im Schleuderball), Alisha Wolf (3. Platz bei den Badischen Meisterschaften und 16. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Schleuderball), Clara Antritter (2. Platz bei den Badischen Meisterschaften im 5-Kampf), Klara Henrich (3. Platz bei den Badischen Meisterschaften im 5-Kampf), Paul Stumpf (9. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im 5-Kampf und 12. Platz im Schleuderball) geehrt werden. In der AK 12/13 wurden Pauline Zipplies (Badische Meisterin im 5- Kampf und 2. Platz bei den Badischen Meisterschaften im Schleuderball), Nils Bauer (2. Platz bei den Badischen Meisterschaften im 5-Kampf und 3. Platz im Schleuderball), Loris Cardoso (Badischer Meister im Schleuderball und 9. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Schleuderball und 17. im 5-Kampf), Jason Vylezik (3. Platz bei den Badischen Meisterschaften im 5-Kampf und 12. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Schleuderball  sowie 19. Platz im 5-Kampf) geehrt.

Bei den Gerätturnerinnen konnten Carmen Gaupp, Zoé Schäfer, Luisa Bender und Amelie Seidel für den 2. Platz im Bezirksentscheid und den 8. Platz im Landesfinale geehrt werden.

Hohe Auszeichnungen beim Turnverein

Eppingen. Zwei langjährige ehrenamtliche Mitarbeiter des TV Eppingen wurden von der Vizepräsidentin des Badischen Turner-Bund Sabine Reil geehrt. Bernhard Mairhofer und Jochen Oppolzer erhielten jeweils hochkarätige Auszeichnungen.

„Das Ehrenamt ist die tragende Säule eines jeden Vereins“, lobte Sabine Reil und erwähnte zugleich die umfangreichen Vereinsangebote und Aktivitäten des TV Eppingen.

Jochen Oppolzer Ist seit 1981 Mitglied beim TV Eppingen. Seit 1991 ist Oppolzer bis heute als Helfer bei den männlichen Gerätturnern tätig. Er gibt Woche für Woche seine Erfahrung tatkräftig an die Nachwuchsturner weiter. Von 2000 bis 2010 war Jochen Oppolzer als stellvertretender Vorsitzender für den Sportbetrieb im Großverein zuständig. Seit 2010 steht Oppolzer als Beisitzer dem Verein zur Verfügung. Für seine über 25 jährige ehrenamtliche Tätigkeit wurde dem Turner die Ehrennadel des Deutschen Turnerbundes verliehen.

Bernhard Mairhofer ist schon seit über 35 Jahren ehrenamtlich mit unzählbaren Stunden für den Turnerverein im Einsatz. Seine ehrenamtliche Laufbahn begann bereits 1981 als zweiter Turnwart der Fördergruppe. Nur drei Jahre später war Mairhofer bis in das Jahr 2000 als Kunstturnwart aktiv. 1993 hat er die Aufgaben des stellvertretenden Vorsitzenden übernommen und ist bis heute in dieser Funktion ehrenamtlich aktiv. Vor allem die Pflege und die Instandhaltung des Turnerheims obliegt seinem Aufgabenbereich. Für dreieinhalb Jahrzehnte gemeinnütziger Arbeit im Turnverein Eppingen wurde Bernhard Mairhofer mit der Goldenen Verdienstplakete des Badischen Turnerbundes ausgezeichnet.

Preis für das Engagement einer besonderen Sportgruppe im Turnverein

Für ihren großartigen Einsatz in der Sportgruppe, die Menschen mit Handicaps im Verein integriert, wurde Simone Essig ausgezeichnet und konnte einen mit 200,00 € dotierten Preis entgegennehmen. Auf der Suche nach einem Trainer oder Trainerin stießen die Jugendlichen und junge Erwachsene vor Jahren auf die ausgebildete Walking-Übungsleiterin Simone Essig.  Sie trainiert regelmäßig die Sportbegeisterten und meldet ihre Sportgruppe auch zum traditionellen Ottilienberglauf mit an. Zwar überwiegt der Mitmachgedanke, doch auch das „Kräfte messen“ mit anderen Walking-Sportlern motiviert die Walkinggruppe immer wieder. Mit Geschick und Empathie führt die überzeugte Walkingtrainerin die mittlerweile 25 – 45-jährigen Gruppenmitglieder entsprechend ihren Fertigkeiten und Fähigkeiten. Auch neue Ideen sind entwickelt und so stehen bald Hallensport und Krafttraining auf dem Übungsplan.  

Der Sportkreis Sinsheim lenkte seinen Schwerpunkt letztes Jahr ganz auf Sportvereine, die Menschen mit Einschränkungen am Vereinsgeschehen teilhaben lassen. Der alljährlich stattfindende Jahresempfang war der würdige Rahmen, um Vereine zu ehren und die Preisverleihung vorzunehmen. Die Vorstandschaft zeichnete  herausragende „Inklusionsarbeit“ im Clubhaus des SV Hilsbach aus.

Neben dem TV Eppingen wurden weitere Vereine mit Glückwünschen und Preisen bedacht: TTG Neckarbischofsheim, TSC Rot-Gold Sinsheim, Lebenshilfe Sinsheim, Schützengemeinschaft Daisbach, Anpfiff Hoffenheim, SV 1919 Sinsheim. In den Interviews berichteten die Vereinsvertreter einstimmig, dass nicht die Leistungserbringung im Vordergrund steht, sondern dass alle Menschen, ob mit oder ohne Handicap, sich gegenseitig achten, akzeptieren und gleichwertig miteinander in einer Gemeinschaft ihre Sportart ausüben können.  Bei allen preisgekrönten Vereinen herrschte Einigkeit, dass diese Sportgruppen eine Bereicherung für jeden Verein sind. Genau diese positive Grundstimmung veranlasste die Auslobung und führte zur Förderung durch den Sportkreis Sinsheim.