Leichtathletik

Ein harter (Mehr)Kampf

Aus einer verrückten Idee wurde purer Ernst. Neun bzw, sieben Disziplinen an zwei Tagen zu absolvieren blieb keine Illusion. Sechs wagemutige Schülerleichtathleten des TV Eppingen starteten dieses Experiment am ersten Mai-Wochenende bei den Mehrkampftagen in Bad Mingolsheim. Erstmalig in der Vereinsgeschichte. Ein Wintereinbruch am ersten Wettkampftag ließ die Stimmung und Vorfreude auf null fallen. Bei 5° Außentemperatur und feuchten Anlagen starteten Leonie Henrich und Pauline Zipplies in der Weiblichen Jugend W14 mit dem Hochsprung in den Siebenkampf. Leonie sprang mit 1,24m neue Bestleistung und Pauline unterbot die 14sek. im anschließenden 100m Lauf. Nun ging es in die nasse Weitsprunggrube. Pauline landete bei 4,38m. Mit dem Kugelstoßen beendeten beide den ersten Tag. Klara Henrich und Anna Müßig sprinteten in der Weiblichen Jugend U18 zuerst über die 100m Hürden. Klara lief fehlerfrei durch und siegte mit großem Abstand. Es war schwierig sich zumindest etwas warm und trocken zu halten, um verletzungsfrei durch den Wettkampf zu kommen. Der Regen hatte sich mittlerweile verzogen, sodass Klara mit 1,48m im Hochsprung glänzen konnte. Das Kugelstoßen war die 3. Station des Tages, bevor es zum abschließenden 100m Sprint ging. Hier lief Anna mit 14,71sek. nahe an ihre Bestzeit heran. Tag eins begann für Nils Bauer und Loris Cardoso im Neunkampf und Moritz Maier im Vierkampf der Männlichen Jugend U16 mit dem Kugelstoßen. Trotz sehr rutschigem Ring stieß Loris die Kugel auf 10,84m. Danach standen die 100m auf dem Programm. Nils lief zum ersten Mal knapp unter 13sek. Auch Loris schraubte seine neue Bestzeit auf 13,0sek. Warm eingepackt ging es zur Hochsprunganlage. Hier zeigte Moritz sein Sprungtalent und überquerte erstmalig 1,56m. Loris sprang mit 1,52m Bestleistung. Der Weitsprung schloss den ersten Tag ab. Am zweiten Morgen lachte die Sonne und ließ das Thermometer auf fast zweistellige Temperaturen klettern. Aber immer noch zu wenig für die fünf Eppinger Mehrkämpfer, die den Vortag im Körper spürten. Leonie und Pauline mussten zuerst über die 80m Hürden, danach zum Speer und zuletzt zum ungeliebten 800m Lauf, den Leonie in einer großartigen Zeit von 2:46min absolvierte. Klara und Anna traten zuerst im Weitsprung an. Hier landete Klara bei guten 4,39m. Anschließend ging es zum Speerwerfen. Für die siebte Disziplin, dem 800m Lauf, blieb nicht mehr viel Kraft übrig. Im Gleichschritt liefen die beiden über die Ziellinie und freuten sich über einen erfolgreichen Siebenkampf. Nils konnte aufgrund einer Fußverletzung am zweiten Tag leider nicht mehr antreten. Loris begann den zweiten Tag mit einer fantastischen Zeit von 12,64sek. über 80m Hürden. Dann ging es zum Diskus. Der Stabhochsprung folgte. Noch nie war ein Eppinger im Stabhochsprung angetreten. Nach nur wenigen Wochen Training konnte er ausgezeichnete 2,20m bezwingen. Nach einer Bestleistung im Speerwurf ging es zur abschließenden neunten Disziplin, dem 1000m Lauf. Glücklich lief er über die Ziellinie und hat sich mit einer Überpunktzahl von fast 700 Punkten für die Badischen Meisterschaften qualifiziert. Höhere Qualifikationen sind nicht ausgeschlossen. Trotz winterlichen Temperaturen beendeten fünf Mehrkämpfer des TV Eppingen erfolgreich ihren Sieben- bzw. Neunkampf. Über das geglückte Experiment freuen sich besonders die Trainer Elke und Rico Cardoso, die an beiden Tagen die Höhen und Tiefen der Athleten begleiteten.

Starke Weiten beim Karlsbader Werferpokal

Bei herrlichem Wetter und guten Wettkampfbedingungen gingen vier Eppinger Schülerleichtathleten in Langensteinbach im Kugelstoßen, Diskus- und Speerwerfen an den Start. Im Kugelstoßen der M13 verbesserte Rafael Godi mit 6,41m seine Bestleistung und belegte den siebten Platz. Der Diskus flog auf 20,32m. Damit war ihm der achte Rang sicher. Im Speerwerfen erkämpfte er sich mit 23,13m den fünften Platz. Im Steinstoßen der Senioren M35 gewann Steffen Godi mit dem 15Kilo schweren Stein mit der Weite von 6,53m. Bei den 15jährigen Schülern des TV Eppingen fiel eine Bestleistung nach der anderen. Hans-Martin Haug warf den 600g schweren Speer in seinem ersten Wettkampf auf 28,41m und sicherte sich damit Rang sechs. Im Kugelstoßen gelang ihm eine beachtliche Weite von 10,53m, was ihm den vierten Platz bescherte. Gleich im ersten Durchgang steigerte Nils Bauer im Kugelstoßen seine Bestmarke auf 9,23m. Im Diskuswerfen verlor er im letzten Versuch hauchdünn seinen dritten Platz, aber mit 29,71m war er mehr als zufrieden. Im Speerwerfen dagegen stand er auf dem Siegertreppchen. Nils kam mit 37,20m seinem 40m-Ziel im Speerwerfen näher und durfte sich über eine Bronzemedaille freuen. Bei Loris Cardoso landete der Speer bei 32,92m, erstmalig über der 30m Marke. Mit der 4kg schweren Kugel übertraf Loris gleich zu Beginn die anvisierten Elfmeter und schob sich mit 11,04m auf Rang drei. Das Diskuswerfen gewann Loris souverän mit neuer Bestleistung von 35,10m gegen die starke Badener und Württembergische Konkurrenz. In der Gesamtwertung der drei Wurfdisziplinen – dem Werfer-Dreikampf – konnte sich Loris Cardoso die Bronzemedaille erkämpfen.

Weite Würfe trotz Sturm

Bei den ersten Badischen Leichtathletik Meisterschaften im Eppinger Kraichgaustadion hatten die Athleten mit schwierigen Windbedingungen zu kämpfen. Die Badische U16-Jugend suchte im Diskus-, Speer- und Hammerwerfen ihre Winterwurfmeister. Der TV Eppingen schaffte als Ausrichter trotz Regen und Sturm optimale Bedingungen für die Athleten aus 20 Badischen Vereinen, die teilweise über 200km als Anfahrtsweg hatten. Mit dabei waren fünf Eppinger Nachwuchswerfer, die sich beachtlich gegen die starke Badische Konkurrenz geschlagen haben. Die Badische U16 zählt zu den besten in Süddeutschland. Wochenlang hatten sich die Eppinger Werfer bei Wind und Wetter auf das große Ereignis im eigenen Stadion vorbereitet. Bei den 15jährigen Schülern gingen die Eppinger Nils Bauer, Moritz Maier und Jason Vylezik im Speerwerfen an den Start. Moritz gelang mit 29,09m zwar eine neue Bestweite und in der Gesamtwertung der zwölfte Rang, er blieb jedoch weit unter seinen Trainingsleistungen. Starke Windböen hatten alle Träume zum Platzen gebracht. Im zweiten Versuch steigerte Nils seine Bestleistung auf 34,49m und wurde damit Zehnter. Aber die Enttäuschung war groß, da die erhofften 40m noch unerreicht blieben, trotz aussichtsreicher Würfe im Training. Mit 36,04m holte sich Jason im Speerwerfen den neunten Platz. Er packte im dritten Versuch nochmals einige Meter drauf und verpasste knapp den Endkampf. Im Diskuswerfen der Jugend W14 konnte Pauline Zipplies mit 16,90m nicht ihre Bestmarke knacken, holte sich aber einen achtbaren vierten Platz. Wieder einmal landete sie bei Meisterschaften auf dem undankbaren vierten Platz und verpasste eine begehrte Medaille. Im Diskuswerfen der Altersklasse M15 zeigte Loris Cardoso eine konstante Serie und übertraf in allen sechs Würfen deutlich seine Vorjahresweite. Mit 34,12m kam er im letzten Versuch den Medaillenrängen sehr nahe, doch letztendlich reichte es nur zum sechsten Rang. Als erster Eppinger überhaupt trat Loris im Hammerwerfen der Jugend M15 an. Erst seit drei Wochen dreht er das vier Kilogramm schwere Wurfgewicht im Käfig. Mit technisch sauberen Drehungen erkämpfte er sich mit 34,03m die einzige Medaille für den TV Eppingen. Mit einer beachtlichen Leistung gegen die starken Südbadner wurde Loris Cardoso mit der Bronzemedaille im Hammerwerfen bei den Badischen Meisterschaften belohnt.

Neue Rekordmarke der Schüler-Sportabzeichen beim TV Eppingen

Aus der Leichtathletik-Abteilung des Turnverein Eppingen haben 49 Schülerinnen und Schüler und sechs Mamas bzw. Papas das Sportabzeichen für das Jahr 2018 absolviert. Der Eppinger Sportabzeichen-Stützpunktleiter Heinrich Vogel hat innerhalb einer kleinen Feierstunde die Sportabzeichen in der Schmiedgrundhalle verliehen. Aus den Disziplingruppen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination muss jeweils eine Übung erfolgreich erfüllt werden. Die aktiven Leichtathleten können überwiegend auf Leistungen aus Wettkämpfen zurückgreifen. Wenn Disziplinen fehlen, unterstützen die Leichtathletik Übungsleiter bei der Abnahme der Sportabzeichen Leistungen.

Folgende Mädchen und Jungen haben im Jahr 2018 das Deutsche Sportabzeichen erworben:

Clara Antritter, Lea Auderer, Lara Böhm, Johanna Bokelmann, Sina Bokelmann, Franziska Ebert, Kaya Genz, Aileen Godi, Joline Goll, Sophie Goll, Millicent Graf, Jana Hafner, Helene Haug, Klara Henrich, Leonie Henrich, Sophia Henrich, Melina Hertl, Lysandra Hinze, Fiona Krusche, Jennifer Lecour, Blina Mani, Amelie Mündorfer, Anna Müßig, Celine Okemu, Maike Ostertag, Zoe Scherer, Stacy Schlegel, Aileen Schulze, Alissa Sylai, Julia Wagner; Pauline Zipplies, Nils Bauer, Micha Bokelmann, Loris Cardoso, Rafael Godi, Hans-Martin Haug, Fabio Holzwarth, Luc Holzwarth, Eliano Hoppe, Lasse Maier, Niklas Maier, Moritz Maier, Nick Ruppert, Jayden Sachs, Paul Stumpf, Luca Vischer, Jason Vylezik, Henrik Weiß, David Wittmer. Ausgezeichnet wurden auch die Familien Bokelmann, Godi, Goll, Henrich, Maier und Weiß.

Unter den Besten aus Baden

Die U16-Leichtathleten des TV Eppingen zeigten bei den Badischen Hallenmeisterschaften in Mannheim beachtliche Leistungen. Im 60m Hürdenlauf der W14 verbesserte Pauline Zipplies im Vorlauf ihre Bestzeit deutlich auf 10,16sek. und rückte als Fünfte ins A-Finale ein. Im Endlauf lief es nicht optimal und Pauline fiel auf den zwölften Rang in der Gesamtwertung zurück. Im 60m Sprint reichte es nicht für das Finale. Im Weitsprung dagegen landete sie bei 4,61m und erreichte einen sehr guten siebten Platz. Leonie Henrich lief in der W14 über die 800m ein couragiertes Rennen und wurde mit dem zehnten Platz in 2:43,35sek. belohnt. Im 60m Hürdenlauf der WJU18 erkämpfte sich Klara Henrich in neuer Bestzeit von 10,22 Sekunden den zehnten Rang. In der M15 ging Loris Cardoso im 60m Hürdenlauf an den Start. Im Vorlauf sicherte er sich mit neuer Bestleistung in 9,69sek. einen Platz im B-Finale und belegte im Gesamtergebnis den zehnten Rang. Die 4kg schwere Kugel landete an diesem Tag bei 10,30m, was Loris im Endkampf den achten Platz bescherte. Hans-Martin Haug blieb im 800m Lauf der M15 seinen Konkurrenten nah auf den Fersen und ließ sich nicht abdrängen. Er lief in einer fantastischen Zeit von 2:23,13sek. als Siebter über die Ziellinie.

Sportlerehrung beim Gauturntag

Der Elsenz-Turngau Sinsheim ehrt alljährlich innerhalb seines Gauturntages Sportler für herausragende Leistungen. In die Wertung kommen die drei Erstplatzierten bei Meisterschaften, die vom Badischen und Württembergischen Turnerbund ausgetragen werden. Darunter war für das Sportjahr 2018 auch Rafael Godi vom Turnverein Eppingen. Er konnte bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Weinheim im Juni des vergangenen Jahres im Schleuderballwerfen der Altersklasse M12 mit 25,53m die Bronzemedaille erringen. 

TV Eppingen holt 7 Medaillen

Bei den Badischen U18 und U20 Hallenmeisterschaften in Mannheim konnten die Eppinger Leichtathleten mit einem Titel, zweimal Silber und viermal Bronze überzeugen. Eher unglücklich verlief der Dreisprungwettbewerb der U20 für Olivia Tzschach. Nachdem sie über 60m Bronze gewonnen hatte, sicherte sie auch den einzigen Titel für den TV Eppingen an diesem Wettkampftag. Allerdings musste Tzschach den Wettkampf bereits nach dem zweiten Versuch (11,45m) auf Grund einer Knöchelverletzung abbrechen. Besonders freuen konnte sich Silbermedaillengewinnerin Anna-Lisa Weinröther, die ordentlich Sprünge zeigte und zum ersten Mal eine Medaille auf Landesniveau gewann. Eine hervorragende Leistung zeigte der Eppinger Neuzugang Emma Dörr. Die Sprinterin lief im 60m-Vorlauf der weiblichen Jugend U18 starke 7,85 Sekunden, was sie im nächsten Jahr zur Teilnahme an den deutschen Jugendmeisterschaften berechtigen würde. Im Endlauf gewann sie dann in 7,94 Sekunden die Silbermedaille – ihrem größten Erfolg auf Verbandsebene. Gleich zwei Mal Bronze gewann Aliena Heinzmann. Sowohl im Weitsprung der U18 (5,36m), als auch im Dreisprung (11,50m) kam sie auf den dritten Platz.  Besonders in ihrem ersten Dreisprungwettkampf überzeugte die Eppingerin. Im Sommer wären diese 11,50m gleichzusetzen mit der Qualifikation zu den Deutschen Jugendmeisterschaften. Im Dreisprung der männlichen Jugend U20 steigerte sich Noah Becker auf 12,20m. So weit war er bisher noch nie gesprungen. Am Ende gewann er damit Bronze. Knapp an einer Medaille vorbei schrammte Clara Antritter über 60m-Hürden. Die Eppingerin lief bereits im Vorlauf in 9,57 Sekunden eine neue Bestzeit, ehe sie sich im Finale nochmals auf 9,36 Sekunden verbesserte und damit auf den vierten Platz kam. Antritter steigerte ihre Bestzeit damit an einem Tag um eine halbe Sekunde. Ebenfalls eine Bestleistung stellte Klara Henrich auf, die in 10,22 Sekunden den zehnten Platz belegte. Im Kugelstoßen der U18 kam Paul Stumpf in einem starken Feld auf den siebten Rang. Er beförderte das 5kg-Gerät auf die neue Bestweite von 12,10m. Auch im Weitsprung kam er in den Endkampf und wurde mit 5,46m Achter.

Erster Leistungstest geglückt

Das Hallensportfest der MTG Mannheim nutzten die Eppinger U16-Leichtathleten zum Start in die Hallensaison. Rafael Godi und Riza Yavuzer liefen in der nächsthöheren Altersklasse M14 im 60m Sprint gute Zeiten. Im 800m Lauf verbesserten sich beide mit 2:49,06min und 2:54,35min deutlich zum Vorjahr. Bei den 14jährigen Schülerinnen sicherte sich Pauline Zipplies mit 8,65sek. einen Platz im Finale des 60m Sprints. Unter die besten Acht kam sie auch mit sehr guten 4,61m im Weitsprung und mit 6,91m im Kugelstoßen. Neue Hürdenabstände erschwerten ihr eine Bestzeit über 60m Hürden. Leonie Henrich nahm die 60m Hürden in persönlicher Bestleistung. Im abschließenden 800m Lauf zeigte sie ihr Lauftalent und lief mit 2:46,52min. nahe an ihre Bestmarke. Über 60m gab Helene Haug ihr Wettkampfdebüt. Viele Zentel unterboten Loris Cardoso mit 8,27sek. und Nils Bauer mit 8,36sek. im 60m Lauf der M15 ihre Vorjahresleistungen. Mit starken 9,75sek. verpasste Loris nur knapp das Finale über die 60m Hürden. Im Weitsprung der M15 blieben Loris, Nils und Hans-Martin Haug auf Vorjahresniveau und erreichten nicht die erhofften Steigerungen. Im Kugelstoßen konnte sich Loris auf Anhieb um einen halben Meter auf 10,92m steigern und wurde Vierter. Über eine Silbermedaille durfte sich Hans-Martin im 800m Lauf mit starken 2:29,18min freuen und unterbot damit die Quali für die Badischen Meisterschaften. Im 60m Einlagelauf der WJU18 erliefen sich Anna Müßig und Klara Henrich ein gutes Mittelfeld.