Leichtatlethik

Vier Titel bei den BaWü-Meisterschaften – Eppinger Leichtathleten mit starker Bilanz

Bei den am vergangenen Wochenende in Walldorf ausgetragenen Baden-Württembergischen Leichtathletik-Meisterschaften gewannen die Athleten des TV Eppingen vier Mal Gold. Herausragender Athlet war Tim Wagner, der gleich zwei Einzeltitel gewinnen konnte.

Trotz eines verhaltenen Starts wurde Aliena Heinzmann im Dreisprung der U20 ihrer Favoritenrolle gerecht. 11,88m im zweiten Versuch ließ sie im fünften Versuch 11,75m folgen. Im letzten Versuch ließ die Dreispringerin ihr Potenzial aufblitzen und sprang mit 12,02m ungefährdet zum ersten Titel des Tages für den TV Eppingen.

Einen herausragenden Tag erwischte U20-Athlet Tim Wagner. Bereits im 110m-Hürden-Vorlauf lief er als Vorlaufsieger in 15,20 Sekunden Bestzeit. Im Finale legte Wagner dann den Turbo ein. In 14,80 Sekunden pulverisierte er seine erst kurz zuvor aufgestellte Bestmarke und wurde erstmals Baden-Württembergischer Meister. Die Welle des Erfolgs konnte der Athlet des TVE dann nahtlos weiterreiten. Im Dreisprung sprang er in jedem Versuch über seine bisherige Bestleistung (13,73m) und kratzte mit einem Sprung auf 13,99m an der 14-Marke. „Ich musste mir ja für nächste Woche noch ein Ziel offenlassen“, scherzte Wagner anschließend.

Das emotionalste Highlight des Wochenendes setzte die 4x100m-Staffel der Frauen, die die MTG Mannheim in einem Wimpernschlagfinale schlug. Startläuferin Clara Antritter brachte die auf Bahn zwei startenden Eppingerinnen gut ins Rennen und lief schnell zur vor ihr laufenden Athletinnen der LG Staufen auf. Aliena Heinzmann baute den Vorsprung aus und hielt den Abstand zur MTG Mannheim klein. Die in der Kurve laufende Olivia Tzschach brachte die Eppinger auf gleicher Höhe mit Mannheim auf die Zielgerade. Dort kämpfte Emma Dörr um jeden Zentimeter und warf sich zwei Hundertstelsekunden vor den Mannheimerinnen ins Ziel. 47,40 Sekunden bedeuteten die schnellste jemals gelaufene Zeit einer Eppinger Frauen-Staffel und den ersten Baden-Württembergischen Meistertitel in dieser Disziplin.

Einen Tag zuvor schrammten Clara Antritter und Emma Dörr mit Platz 4 und 5 über 100m der U20 knapp an den Medaillenrängen vorbe

Heinzmann springt bei Deutschen Meisterschaften auf Platz 4

Bei den in diesem Jahr verspätet in Heilbronn ausgetragenen Deutschen Jugendmeisterschaften präsentierten sich die Leichtathleten des TV Eppingen mit guten Ergebnissen. So sprangen ein vierter, ein achter und ein sechzehnter Platz im Frankenstadion heraus. Zwei der drei durch Peter Bergdolt und Martin Löwer betreuten Athleten erzielten Bestleistungen.

Aliena Heinzmann musste sich im Dreisprung der weiblichen Jugend U20 mit Platz 4 zufriedengeben. Am Ende fehlten lediglich 6cm zu Bronze. Im sechsten Versuch erzielte sie mit 12,14m ihren besten Sprung. Deutlich weiter hätte es in Versuch fünf gehen können, leider brach die Eppingerin diesen trotz guter Sprungposition ab. Was bleibt ist die Erkenntnis ein deutlich konstanteres Niveau als im Vorjahr erreicht zu haben.

Bei seinen ersten Deutschen Jugendmeisterschaften sprang Tim Wagner (U20) auf den achten Rang. Als dreizehnter der Meldeliste angereist, stellte der Sinsheimer seine Dreisprung-Bestleistung von den diesjährigen Kreismeisterschaften mit 13,73m ein und ließ einige besser eingestufte Athleten hinter sich. Bei seinem besten Versuch verschenkte er zudem gute 30cm, was sein Potential andeutet.

Eine neue Bestleistung erzielte Clara Antritter im 100m-Halbfinale der U18. Die 17-jährige lief bei 0,7 m/s Gegenwind nach 12,26 Sekunden ins Ziel. Ihre Jahresbestleistung steigerte die U18-Sprinterin um 4 Hundertstelsekunden. Zum Vorjahr war es gar eine Steigerung von 0,69 Sekunden. Am Ende belegte die Badische Hallenmeisterin Rang 16 in Deutschland.

Unsere 3 für Heilbronn!

Drei Leichtathleten vertreten unseren TV bei den Deutschen Jugendmeisterschaften

Am kommenden Wochenende (04. - 06.09.) finden in Heilbronn die Deutschen Jugendmeisterschaften in der Leichtathletik statt. Trotz des coronabedingt erschwerten Qualifikationsmodus (Höchstteilnehmerzahl) konnten sich mit Clara Antritter, Aliena Juliette Heinzmann und Tim Wagner drei Athleten unseres TV Eppingen qualifizieren. Sogar Medaillenchancen hat dabei am kommenden Samstag (11:45 Uhr) die Dreispringerin Aliena Heinzmann. Mit ihren in diesem Jahr gesprungenen 12,36m ist sie derzeit Deutschlands drittbeste U20-Dreispringerin. Für Tim Wagner (U20) ist schon allein die Teilnahme ein Erfolg. Er verbesserte sich im Dreisprung seit seinem Wechsel von Sinsheim nach Eppingen um über einen Meter auf nun 13,73m (Wettkampfbeginn: Samstag, 10 Uhr). Das Resultat von konsequenter Trainingsteilnahme brachte Clara Antritter zu ihrer neuen 100m-Bestleistung von 12,30 Sekunden. Diese Steigerung von 0,65 Sekunden zum Vorjahr ist herausragend und bringt sie direkt unter die Top-30 in Deutschland. Das 100m-Halbfinale der U18 startet am Sonntag um 12:35 Uhr. Die Meisterschaften müssen in diesem Jahr ohne Zuschauer stattfinden, es gibt aber einen Internet-Livestream und Live-Ergebnisse unter dem die Wettkämpfe von zu Hause aus verfolgt werden können: https://www.leichtathletik.de/termine/top-events/jugend-dm-2020-heilbronn-live

Sprungmeeting unter besonderen Bedingungen nachgeholt

Die 24. Auflage des nationalen Eppinger Sprungmeetings stand unter besonderen Vorzeichen: Coronabedingt fand die Veranstaltung, bei der viele der besten Jugendlichen Hoch- und Dreispringer Deutschlands antraten, ohne Zuschauer und unter Einhaltung besonderer Hygienevorschriften statt. Über 30 Helfer gaben alles, um den Athletinnen und Athleten die bestmöglichen Bedingungen zu schaffen. Auch Ehrengast Oberbürgermeister Klaus Holaschke attestierte dem TV Eppingen eine gelungene Veranstaltung.

 

Die wertvollsten Leistungen im Eppinger Kraichgaustadion erzielten die Heilbronner U20-Hochspringerin Jara Ellinger, Dreispringerin Caroline Joyeux (U20, LG Nord Berlin) und der an der deutschen Sporthochschule in Köln trainierende Hochspringer Edgar Rivera aus Mexiko.

Der Mexikaner Edgar Rivera, der in Köln an der deutschen Sporthochschule trainiert, siegte im Hochsprung der Männer souverän. Er nahm alle Höhen bis 2,13m im ersten Versuch. Ließ dann 2,15m aus und übersprang die 2,17m im zweiten Versuch. An 2,20m scheiterte er nur knapp mit der Ferse.

Im Hochsprungwettbewerb der weiblichen Jugend U20 präsentierte sich Jara Ellinger von der TSG Heilbronn in guter Verfassung. Ellinger übersprang alle Höhen bis einschließlich 1,81m mit Leichtigkeit und scheiterte anschließend nur knapp an der neuen persönlichen Besthöhe von 1,84m.

Das Dreispringen der weiblichen Jugend U20 entschied Caroline Joyeux für sich. Die Dritte der Deutschen Meisterschaften der Frauen zeigte eine konstante Serie mit Sprüngen über die 13m-Marke. Damit distanzierte die Berlinerin die gleichaltrige Konkurrenz um über einen halben Meter. Den Meetingrekord (13,32m) von Jessie Maduka aus dem vergangenen Jahr verfehlte sie mit ihren 13,12m nur knapp. Dahinter platzierten sich Lisa Kramer (LC Überlingern, 12,51m) und die Eppingerin Aliena Heinzmann (12,26m). Heinzmann sprang eine gute Serie mit Sprüngen jenseits von 12,20m. Damit gehört sie auch in diesem Jahr zu den Medaillenkandidatinnen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften. Aus Eppinger Sicht, waren mit Olivia Tzschach und Paul Stumpf zwei weitere Athleten im Dreisprung am Start. Beide waren nach einigen Verletzungssorgen noch nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. Stumpf wurde Vierter der U18-Konkurrenz, Tzschach Fünfte der U23.

Weiter Informationen, Fotos und Videos sind unter www.sprungmeeting-eppingen.de zu finden.

TV Eppingen bei Badischen Meisterschaften mit 5 Medaillen

Die Leichtathleten des TV Eppingen konnten bei den Badischen U16- , U18- und U20-Meisterschaften in Mannheim fünf Medaillen gewinnen. Hinzu kamen drei vierte Plätze. Die einzige Goldmedaille für die Athleten aus dem Kraichgau gewann die Sprinterin Clara Antritter in der Altersklasse U18. Die Fünfte der Süddeutschen Meisterschaften zeigte dabei erneut ihre in diesem Winter gewonnene Schnelligkeit. Im 60m-Vorlauf ließ sich die Mühlbacherin nicht in die Karten schauen. Bereits fünf Meter vor dem Ziel ließ sie, deutlich in Führung liegend, locker austrudeln (7,90 Sek.). Im Endlauf zeigte Antritter dann ihre derzeitige Stärke: die Beschleunigungsphase. So setzte sie sich bereits nach 20m deutlich ab und gewann in 7,81 Sekunden ihre erste Badische Meisterschaft. Wieder bei seinem gewohnten Leistungsvermögen ist Paul Stumpf angekommen. Der Eppinger gewann im Dreisprung der U18 die Silbermedaille. Lediglich 5cm trennten ihn vom ersten Platz. Seine besten Versuche zeigte er in Durchgang 1 und 2 mit 13,14m und 13,05m. Gleich zwei Badische Vizemeistertitel konnte der Eppinger Neuzugang Tim Wagner gewinnen. Im 60m-Hürdenlauf der Altersklasse U20 stellte er seine alte Bestmarke bereits im Vorlauf ein (8,68 Sekunden). Im Finale steigerte sich Wagner dann nochmals auf gute 8,58 Sekunden. Nur knapp über der Norm für die Deutschen U20-Meisterschaften (8,50). Am Ende bedeutete das Silber für den in Sinsheim wohnenden Athleten des TVE. Auch im Dreisprung stellte Wagner mit 12,68m eine neue Bestleistung auf und wurde Zweiter. Die fünfte Medaille des Wochenendes gewann Pauline Zipplies für die Athleten des TVE. War sie im Weitsprung der W15 noch knapp an Platz 3 vorbeigeschrammt (4,90m, Platz 4), so sicherte sie sich in einer Tausendstelentscheidung im 60m-Finale die Bronzemedaille. Dabei blieb Zipplies in 8,50 Sekunden nur knapp über ihrer persönlichen Bestleistung aus diesem Winter. Knapp an einer Medaille vorbei schrammten Eva Sperling und Moritz Maier. Sperling kam mit der Bestleistung von 11,31m auf den vierten Platz im Kugelstoßen der U18. Maier sprang im Hochsprung ebenfalls zu einer neuen Bestleistung (1,65m). Damit landete auch er auf Rang 4. 

Sporthilfe Unterland unterstützt Eppinger Leichtathleten

Das Fest des Sports zeichnet alljährlich die Unterländer Sportler des Jahres aus, gemeinsam mit der Heilbronner Stimme. Bei den Feierlichkeiten unter der Pyramide, in den Räumlichkeiten der Sparkasse Heilbronn, wurden auch die Fördersummen für die talentiertesten Athletinnen und Athleten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn/Hohenlohe preisgegeben. Die Sporthilfe Unterland e.V. Heilbronn-Hohenlohe hat sich zum Ziel gesetzt den erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern auf dem Weg nach oben zu helfen. Sie dankt den Athleten für den hohen zeitlichen Aufwand und das persönliche Engagement in ihrer Trainingsarbeit und wünscht ihnen für das kommende Wettkampfjahr, dass sie mit Fleiß, Ausdauer und bei bester Gesundheit alle sportlichen Herausforderungen meistern, die sie sich persönlich gesteckt haben. Zu den geförderten Athleten vom TV Eppingen zählen die Leichtathleten Olivia Tzschach, Aliena Heinzmann, Rico Cardoso, Loris Cardoso und Pauline Zipplies.

Eppinger U16 Leichtathleten starten in die Hallensaison

Über 300 Athleten aus Baden, Württemberg, Hessen und der Pfalz nutzten das Hallensportfest in der Mannheimer Leichtathletikhalle, um in die Saison zu starten. Darunter fünf Nachwuchsathleten des TV Eppingen. Im 60m Sprint der 15jährigen Schülerinnen steigerten Leonie Henrich und Helene Haug ihre Bestzeiten auf 9,28sek. und 9,35sek. Pauline Zipplies verbesserte sich im A-Finale erneut um 13 Hundertstel und wurde mit 8,44sek. Siebte. Im Einlagelauf der MJU18 starteten Loris Cardoso und Hans-Martin Haug über 60m und verbesserten ihre Bestleistung auf 8,13sek. und 8,49sek. Hans-Martin Haug gab sein Debut im 200m Sprint und lief die Hallenrunde in 28,5sek. Mit 7,34m und 6,87m erzielten Helene Haug und Leonie Henrich gute Weiten im Kugelstoßen der W15. Im 60m Hürdenlauf schlichen sich bei Pauline Zipplies kleine technische Fehler ein, daher reichte es zu keiner Verbesserung ihrer Bestzeit. Mit 4,73m im Weitsprung lag Pauline auf einem guten siebten Rang, sie war aber nicht zufrieden mit ihrer Leistung und möchte bei den anstehenden Badischen Meisterschaften wieder die fünf Meter knacken. Speerwurf Vize-Europameister Andreas Hofmann von der MTG Mannheim umrahmte die Eppinger Leichtathleten beim gemeinsamen Gruppenfoto.

Antritter sprintet auf Platz 5 in Süddeutschland

Bei den Süddeutschen U18-Leichtathletik-Hallenmeisterschaften im Sindelfinger Glaspalast sprintete Clara Antritter vom TV Eppingen über 60m zu einem hervorragenden 5. Platz. Die Mühlbacherin lief bei ihrem Vorlaufsieg in 7,87 Sekunden bereits nahe an ihre Bestzeit (7,85) heran. Im Zwischenlauf folgte dann eine Leistungsexplosion. Im Sog der Frankfurterin Charlize Boykin steigerte Antritter ihre Bestleistung erneut um eine Zehntel auf 7,75 Sekunden und erreichte damit überraschend den Endlauf. Im Finale zeigte die junge Sprinterin erneut einen tollen Lauf (7,78 Sekunden) und belegte am Ende hinter den Deutschen U18- und U16-Meisterinnen Sina Kammerschmidt (TG Worms) und Laura Raquel Müller (Unterländer LG) einen hervorragenden fünften Platz unter 68 Teilnehmerinnen. Die Leistungsentwicklung von Clara Antritter in diesem Jahr ist außergewöhnlich. So steigerte sie ihre 60m-Bestzeit im Vergleich zum Vorjahr um drei Zehntelsekunden. Im 60m-Sprint sind das Welten. Am 22. Februar will Antritter ihre tolle Hallensaison mit einer Medaille bei den Badischen Meisterschaften in Mannheim abrunden.

Heinzmann gewinnt Gold und Bronze

Bei den Baden-Württembergischen U20 Hallenmeisterschaften in Mannheim konnte die Eppinger Leichtathletin Aliena Heinzmann gleich zwei Medaillen gewinnen. Dass die Grundschnelligkeit stimmt bewies Heinzmann im 60m-Sprint. Hier gewann sie in Bestzeit von 7,81 Sekunde die Bronzemedaille. Einen Tag später war die Dreispringerin trotz Anlaufproblemen in ihrer Paradedisziplin nicht zu schlagen. Heinzmann wurde mit gesprungenen 11,89m Baden-Württembergische Meisterin. Ihre beste Weite erzielte Heinzmann im dritten Versuch. Ein tolles Debüt im Trikot des TV Eppingen feierte der Sinsheimer Tim Wagner. Er lief im 60m-Hürden Vorlauf Bestzeit von 8,68 Sekunden. Im Finale kam er nach einem Rempler in 8,70 Sekunden auf den sechsten Platz. Im Dreisprung fehlten Wagner noch die nötigen Technikeinheiten. Er wurde mit 12,01m Achter. 

Stumpf und Antritter mit Platz 4 und 5 in Sindelfingen

Bei den Baden-Württembergischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften im Sindelfinger Glaspalast konnten die Eppinger U18-Leichtathleten gute Platzierungen erzielen. Im 60m-Sprint zeigte Clara Antritter drei schnelle Läufe. Sowohl im Vorlauf, als auch im Zwischenlauf lief sie nach 7,93 Sekunden ins Ziel und qualifizierte sich erstmals für ein Finale auf Landesebene. Dort lief Antritter ihr bestes Rennen des Tages und kam in 7,90 Sekunden zeitgleich mit der Vierten auf Rang 5. Zum Bronze-Platz fehlten lediglich vier Hundertstelsekunden. Bereits eine Woche zuvor hatte sich Antritter mit Bestzeit von 7,85 Sekunden in Mannheim für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Neubrandenburg qualifiziert. Mehr ausgerechnet hatte sich Paul Stumpf im Dreisprung der männlichen Jugend U18. Der Eppinger fand erst in den Wettkampf, als dieser schon fast beendet war. Mit 12,44m belegte Stumpf Platz 4 und blieb deutlich hinter seiner Bestleistung zurück. Hier machte sich einmal mehr bemerkbar, dass den Eppinger Leichtathleten im Winter eine geeignete Trainingshalle fehlt. So konnte Stumpf im Vorfeld lediglich wenige Male bei sehr kalten Temperaturen im Freien den Anlauf und die Sprungfolge trainieren. Bei ihren ersten Baden-Württembergischen Meisterschaften kam Eva Sperling im Kugelstoßen mit 10,78m nahe an ihre Bestleistung (10,86m) heran. Die 11m-Marke soll nun bei den abschließenden Badischen Meisterschaften Ende Februar fallen. 

Antritter und Heinzmann siegen in Mannheim

Beim Hallensportfest in Mannheim feierten die Leichtathleten des TV Eppingen einen erfolgreichen Saisoneinstieg. So konnten Clara Antritter und Aliena Heinzmann ihre 60m-Sprint-Finals in ihren Altersklassen in neuen Bestzeiten gewinnen. Bereits in ihrem Vorlauf konnte Antritter ihre Bestzeit (bisher 8,04 Sekunden) auf 7,97 Sekunden verbessern und bot die beste Vorlaufzeit aller U18-Athletinnen an. Im Finale steigerte die Sprinterin ihre Bestleistung nochmals auf 7,85 Sekunden und setzte sich deutlich gegen ein hochklassiges Feld durch. Damit brachte sich Antritter in eine gute Ausgangslage, um um eine Medaille bei den anstehen Baden-Württembergischen Meisterschaften (19.01.) in Sindelfingen mitzulaufen. Auch die weiteren Eppinger Starterinnen Pauline Zipplies (8,57 Sek.) und Anna Müßig (8,81) erzielten am Olympiastützpunkt neue Bestleistungen. Ebenfalls mit einer Bestzeit startete Aliena Heinzmann ins Jahr. Die U20-Dreispringerin testete über 60m ihre Schnelligkeit. Bereits im Vorlauf siegte Heinzmann in 7,91 Sekunden, ehe sie sich im Finale nochmals auf 7,81 Sekunden steigerte. Dort setzte sie sich hauchdünn gegen Emelie Meier (7,83 Sek.) von der MTG Mannheim durch und bewies, dass die Geschwindigkeit für weite Sprünge vorhanden ist. Im Weitsprung kam sie mit 5,53m auf den zweiten Rang, ärgerte sich aber über ihre Leistung.  Ihren nächsten Wettkampf bestreitet die Sportlerin des Jahres im Sportkreis Sinsheim am 25. Januar bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Mannheim. Im Kugelstoßen der U18 erzielte Eva Sperling konstante Weiten um die 10,40m. Ihre beste Weite von 10,46m brachte ihr am Ende Platz 4 ein. Etwas Pech hatten Paul Stumpf (7,75 Sek.) und Loris Cardoso (8,18) bei ihrem ersten Hallenwettkampf der Saison. Zunächst mussten sie 40 Minuten auf den Start ihres 60m-Laufes warten, nachdem die Zeitmessanlage ausgefallen war, dann schlichen sich kleine technische Fehler ein, die bessere Zeiten verhinderten. Gerade über die Hürden und in den Sprungdisziplinen macht sich im Winter bemerkbar, dass den Eppinger Leichtathleten eine Trainingshalle fehlt in der sie diese Disziplinen auf geeignetem Untergrund hätten trainieren können. So konnten Cardoso (5,05m) und Stumpf (5,68m) auch im Weitsprung auf Grund von Anlaufproblemen nicht an ihre besten Leistungen anknüpfen. Allerdings zeigte sich gerade bei Stumpf, der Neunter wurde, dass die 6m nicht so weit weg sind, da er bei seinem besten Versuch gute 30cm verschenkte. Genauso erging es Pauline Zipplies, die im Weitsprung der U18 mit 4,68m ebenfalls Neunte wurde. Loris Cardoso beförderte die 5kg-Kugel auf 10,39m. Damit wurde der Eppinger Vierter im Kugelstoßen der U18. Anna Müßig lief zum Abschluss die 200m in 29,91 Sekunden.